Herzlich Willkommen auf der Homepage der Schachabteilung des TSV RSK Esslingen

Aktuelles

Deutlicher Sieg gegen Nürtingen

27.11.2016

Das Gastspiel unserer 2. Mannschaft gegen die 4. Mannschaft von Nürtingen endete mit einem hochüberlegenen 6,5-1,5 , wodurch der 2. Platz in der Tabelle der Kreisliga gefestigt werden konnte. Früh endete die Partie an Brett 5, wo Ilias Tsagkas seinen Gegner gar nicht zur Entwicklung kommen ließ. Auch Alaa Shaaban (8) konnte schnell mit einem starken Angriff gewinnen. Kurz darauf folgte ein sicheres Remis von Hans Häussler (7). Als auch Harald Beck (3) in einem feinen Königsangriff und Jaroslav Stopatshinski (6) mit einem durchschlagenden Angriff auf die lange Rochade gewinnen konnten, stand der Mannschaftserfolg schon fest. Herbert Albrecht (1), der seine gute Position nicht verwerten konnte und Eckhard Kraft (3), nach einem zähen Turmendspiel, teilten mit ihren Gegnern die Punkte. Den letzten Punkt holte Lars Göltenboth (2), der ein schwieriges Mittelspiel mit ungleichen Läufern erfolgreich zu Ende bringen konnte.

 

Die 4. Mannschaft trat zeitgleich in der B-Klasse bei der 1. Mannschaft der TSG Esslingen an. Gegen das starke Heimteam musste sich unsere Mannschaft mit 2-4 geschlagen geben. Ein tolles Remis gelang Burak Kahraman (Brett 1) gegen einen deutlich stärkeren Gegner. Das gleiche gelang auch Jonas Kiesinger (3), wobei hier auch ein Sieg möglich gewesen wäre. Sehr unglücklich musste sich Florian Kayser (5) geschlagen geben, nachdem er einen Turmgewinn übersah. Semin Mesic (6) schlug sich in seiner ersten Ligapartie ordentlich, war aber am Ende unterlegen. Einen kampflosen Punkt holte Peter Scheurich an Brett 4.

Markus Röscheisen gewinnt 1. Blitzturnier

27.11.2016

Am vergangenen Freitag fand das erste von drei Blitzturnieren der Saison statt. Vorjahresmeister Markus Röscheisen und Nils Richter lieferten sich ein heißes Fernduell, bei dem am Ende jeder 9 Siege und 2 Remis verbuchen konnte. So war für den Tagessieg eine Entscheidungspartie erforderlich, die Markus gewinnen konnte. Auf Platz drei landete mit deutlichem Abstand Vinko Kozina.

1. Mannschaft verliert gegen Bebenhausen

06.11.2016

Leider konnte unsere 1. Mannschaft auch zum dritten Spiel in der Landesliga nicht mit dem Stammkader antreten. So halfen zwei Spieler der zweiten Mannschaft aus. Gegen die sehr stark eingeschätzten Gäste des SK Bebenhausen 2 waren die Aussichten auf Punkte daher eher gering.

Unser Team zeigte Kampfgeist und so war nach zwei Stunden noch kein Vorteil für ein Team zu erkennen. Nachdem sich die Schwerfiguren abgetauscht hatten, einigte sich Markus Röscheisen (Brett 3) mit seinem Gegner auf Remis. Leider verlor kurz darauf Ilias Tsagkas (8), nachdem er durch einen Fehlgriff seine Dame einbüßte. In einem ausgeglichenen Endspiel stellte Lars Göltenboth seinen Läufer ein und musste aufgeben. Mit einem Sieg verkürzte Branislav Mrdja (1) wieder den Rückstand. In der Folge war aber leider nichts mehr für die RSKler zu holen. Ernst Sonnleiterner (5) wurde sein offener Königsflügel zum Verhängnis. Sein Gegner konnte einen gewinnbringenden Angriff initiiren. Martin Scholl (2) verlor in einem komplizierten Endspiel, nachdem er schon früh einen Bauern eingestellt hatte. Vinko Kozina (6) übersah in einem zweischneidigen Spiel eine Gewinnvariante und verlor kurz darauf eine Figur und die Partie. Lediglich noch ein Remis durch David Blank (4), der sich nach schwacher Eröffnung zurückkämpfte, kam auf das Konto des RSK. Endstand 2-6. Damit belegt das Team den 7. Rang in der Landesliga.

 

Die dritte Mannschaft holte in der A-Klasse den dritten Sieg in Folge. Das Team aus Grafenberg konnte deutlich mit 5-3 besiegt werden. Damit belegt das Team überraschend den 1. Rang.

Gewinnen konnten Gerrit Richter (Brett 2), Günter Rosswaag (4), Alaa Shaaban (5) und Kubilay Karaman (8). Remis spielten Gert Kutschera (3) und Michael Richter (6). Geschlagen geben musste sich Burak Kahraman (7).

70 Jahre Schachabteilung

30.10.2016

Anlässlich des 70jährigen Bestehens der Schachabteilung des TSV RSK wurde am vergangenen Samstag ein Simultan Turnier ausgetragen. Dabei trat der Internationale Meister und Bundesligaspieler Frank Zeller gleichzeitig gegen 14 Schachfreunde unserer Abteilung an. Frühzeitig zeigte er uns unsere spielerischen Grenzen auf und errang deutliche Stellungsvorteile, sodass nach und nach die Partien zu seinen Gunsten entschieden wurden. Trotz erbittertem Widerstand gelang es lediglich den Landesligaspielern Ernst Sonnleitner und Markus Röscheisen, ihm ein Remis abzutrotzen, das Endergebnis von 13:1 war Ausdruck der Überlegenheit des Simultanspielers. Dennoch war es für alle ein hochinteressantes und unvergessliches Erlebnis, das in angenehmer Atmosphäre stattfand.

Ligaspiele vom Sonntag

30.10.2016

In der Kreisklasse hatte die 2. Mannschaft das favorisierte Team vom Dicken Turm Esslingen zu Gast. Hier konnten lediglich Herbert Albrecht (Brett 1) im Wolga-Gambit und Hans Häussler (5) nach einem starken Angriff auf die gegnerische Rochadestellung gewinnen, dazu kam noch ein Remis von Gerd Kutschera (7). Die anderen Partien gingen verloren, sodass ein Endergebnis von 2,5:5,5 zu Buche stand.

Die 4. Mannschaft gewann kampflos mit 6-0 gegen Deizisau. Die Gegner konnten keine Mannschaft aufbieten.

Nichts zu holen in Deizisau

23.10.2016

Gegen die sehr starke Mannschaft aus Deizisau gab es für unsere 1. Mannschaft in der Landesliga nichts zu holen. So bieten die Deizisauer den stärksten Kader in der Liga auf.

Hinzu kam noch, dass unser Team zwei kurzfristige Ausfälle nicht mehr kompensieren konnte und daher nur mit sieben Spielern antrat.

Sehr schnell musste Eckhard Kraft (Brett 8) gegen einen deutlich stärkeren Gegner die Segel streichen. Er wurde aus der Eröffnung heraus überspielt. Einen schlechten Tag erwischte Nils Richter (3). Nach Bauernverlust und schlechter Stellung gab er auf. Ernst Sonnleitner (5) konnte durch ein Bauernopfer die gegnerische Dame von der Verteidigung des Königs ablenken. Diesen Umstand nutze er gewinnbringend mit einem Mattangriff aus. Nach zäher Verteidigung gegen das sehr scharfe Morra-Gambit nahm David Blank (4) des Remisangebot des Gegners an. Ein nicht gerechtfertigtes Bauernopfer brachte Vinko Kozina (6) auf die Verliererstraße. Am Ende fehlt der geopferte Bauer. Durch eine falsche Abwicklung im Mittelspiel kam Branislav Mrdja (1) gegen den starken gegnerischen Internationalen Schachmeister ein schlechteres Endspiel, dass er nicht mehr halten konnte. Eine kleine Sensation verpasste Christian Dörfler (7). Er hatte seinen deutlich stärkeren Gegner am Rande einer Niederlage, fand jedoch den richtigen Gewinnweg nicht. So endete die Partie remis.

Endstand: 2-6

Licht und Schatten am Sonntag

10.10.2016

Zwei Mannschaften unserer Schachabteilung traten am Sonntag zu den Verbandsspielen in Wendlingen an.

Die 2. Mannschaft traf in der Kreisklasse auf die 2. Mannschaft der Wendlingen. Dabei gab es ein deutliches 5,5-2,5, zu dem vor allem die hinteren Bretter entscheidend beitrugen.

Herbert Albrecht (Brett 1) vernachlässigte bei einem starken Angriff die eigene Verteidigung und musste sich geschlagen geben. Lars Göltenboth (2) brachte ein ausgeglichenes Spiel in den sicheren Remishafen. Bjarne Petersen (3) versäumte es, die gegnerische Dame abzutauschen, so dass der Angriff des Gegners erfolgreich war. Eckhard Kraft (4) gelang es, sich aus der Umklammerung der gegnerischen Figuren zu befreien, so dass seine Mehrfigur den Sieg garantierte. Hochdramatisch ging ein Schlagabtausch vonstatten, an dessen Ende Hans Häussler (5) seinen Freibauern verwandeln konnte. Jaroslav Stopatschinski (6) stand durchweg überlegen und siegte klar. Ilias Tsagkas (7) konnte im Endspiel die Überlegenheit der Zentrumsbauern ausnutzen und Alaa Shaaban (8) gelang es mit einer Springergabel entscheidendes Material zu gewinnen.

 

Die 4. Mannschaft verlor knapp mit 1,5-2,5 gegen Wendlingen 4. Burak Kahraman (1) war gegen einen um 700 DWZ-Punkte stärkeren Gegner ebenso chancenlos wie Kolya Göttel (4), dem in seinem zweiten Spiel einfach noch die Erfahrung fehlte. Die Punkte für den RSK holten Michael Kurfürst (3) mit einem souverän herausgespielten Sieg sowie Peter Scheurich (2), der ein sicheres Remis erreichte.

Perfekter Saisonstart für die RSK-Teams

25.09.2016

Großspieltag beim RSK. Die ersten drei Mannschaften kämpften parallel um die Punkte.

Nach dem Aufstieg in die Landesliga traf unsere 1. Mannschaft auf die SF Pfullingen. Das Duell gab es von drei Jahren zum letzten Mal und hier zog unser Team den Kürzeren. Gegen die favorisierten Gäste kämpften unsere Spieler verbissen um die Punkte. Den ersten halben Punkt holte David Blank (Brett 4) in einer sehr positionellen Partie, bei der keine Seite einen Vorteil hatte. Ein klarer Endspielsieg gelang Martin Scholl (1) gegen einen Fidemeister. Kurz darauf verlor Vinko Kozina (6) in ausgeglichener Stellung nach Zeit. Nun musste auch Christian Dörfler (7), der überspielt wurde, aufgeben. Markus Röscheisen (2) gab in der Eröffnung einen Bauern für ein überlegenes Spiel. Ein Königsangriff brachte dann den Sieg. In einem ausgeglichenen Spiel überzog der Gegner von Nils Richter (3) die Stellung und wurde ausgekontert. Mit diesem Sieg ging der RSK wieder in Führung. Nach der Niederlage von Lars Göltenboth (8), der nach einem Bauerverlust im Endspiel verlor, lag alles an der letzten Partie. Hier konnte Ernst Sonnleitner (5) in einer wilden Partie seinen Gegner zur Aufgabe zwingen. Beachtenswert war, dass der Gegner erst einen Zug vor dem Matt mit Dame und Springer weniger aufgab. Endstand: 4,5-3,5.

 

Die 2. Mannschaft traf in der Kreisliga auf die stark favorisierte Mannschaft aus Grafenberg. Das Team schlug sich von Anfang an sehr gut. Mit einem Mehrbauer einigte sich Gert Kutschera (Brett 6) mit seinem Gegner auf ein Remis. Durch einen starken Angriff gewann Herbert Albrecht (1) eine Figur und die Partie. Kurz darauf setzte Hans Häussler (5) seine positionellen Vorteile um und gewann einen Läufer, woraufhin sein Gegner aufgab. Ilias Tsagkas (4) bekam den stärksten Gegner und hielt das Spiel lange ausgeglichen. Im Endspiel musste er sich dann aber geschlagen geben. Auch Rainer Bracher (7) musste im Endspiel die Segel streichen. Ein Remis von Eckhard Kraft (3) und der Sieg von Alaa Shaaban (8), der schon in der Eröffnung zwei Bauern gewann, brachten das Team auf die Siegerstraße. Den entscheidenden halben Punkt holte Bjarne Petersen (2), in dem er einen starken Königsangriff abwehrte. Endstand: 4,5-3,5.

 

In der A-Klasse musste unsere 3. Mannschaft in Nürtingen antreten. Ein Turbosieg gelang Jonas Kiesinger (Brett 6), der seine Gegnerin überspielte. Kurz darauf zwang auch Jonathan Postler (2) nach starken Spiel seinen Gegner zur Aufgabe. Durch eine Fesselung verlor Gerrit Richter (1) eine Bauern und in der Folge die Partie. In einer sehr umkämpften Partie gelang Peter Scheurich (8) mit einen Springeropfer der gewinnbringende Durchbruch. Nach langem Kampf musste sich Marwin Fischer (5) geschlagen geben. Burak Kahraman (7) schnürte seinen Gegner auf dessen Hälfte ein und brachte in der Folge einen Angriff gewinnbringend durch. Ein Doppelremis von Günter Rosswaag (3) und Michael Richter (4) brachten den Mannschaftssieg. Endstand 5-3.

 

Mit diesen drei Siegen und dem 5-0 der 4. Mannschaft aus der Vorwoche ist ein perfekter Saisonstart gelungen. Man darf gespannt sein, ob die RSK-Teams weiter für Furore in den Liegen sorgen.

Glänzender Saisonstart in der B-Klasse

18.09.2016

Die 4. Mannschaft des TSV RSK war mit 5 Schachspielern zum 1. Saisonspiel gegen Nürtingen 6 angetreten. Dabei zeigten sich alle ihren Gegnern deutlich überlegen. Unsere Jüngsten, Samuel Kallenbach (Brett 4) und Kolya Göttel (5), konnten ihre Spiele schnell gewinnen. Burak Kahraman (1) verschaffte sich nach ausgeglichenem Mittelspiel Vorteile im Endspiel, die er ebenso souverän in einen ganzen Punkt ummünzte wie sein Bruder Kubilay (2), der nach schnellem Figurengewinn sein Spiel siegreich gestaltete. Zu letzt gewann auch Peter Darter (3), sodass am Ende ein deutlicher 5:0 - Sieg zustande kam, der für unsere Jugendlichen weiterhin sehr motivierend sein sollte.

Ratingpreise beim Faaker See Open

11.09.2016

Alle Jahre wieder könnte es fast schon heißen - so zog es auch in diesem Jahr wieder RSK'ler zum Faaker See Open nach Latschach. An dem kleinen Ort in der Nähe von Villach (Kärnten) fand das 32. Faaker See Open statt.

 

Mit der Familie Richter (Michael, Nils und Gerrit) und David Blank kämpften in diesem Jahr vier RSK-Spieler um die Punkte. Ein sehr gutes Turnier spielten Nils und Gerrit und wurden dafür mit Ratingpreisen in ihren Altersgruppen und einem DWZ-Plus belohnt. Nils kam auf starke 4,5 Punkte und Platz 44 (aus 9 Runden). Gerrit erkämpfte sich 2,5 Punkte was Rang 85 bedeutete. Sein bisher stärkstes Turnier spielte Michael Richter. Als letzte der Setzliste holte er sehr starke 3 Punkte und beendete das Turnier auf Rang 75. Ein eher durchwachsenes Turnier spielte David Blank. Er konnte einige gewonnene Stellungen nur in ein Remis abwickeln und kam so auf 4,5 Punkte (aus 8 Runden) und landete auf Platz 45.

Einladung zur Stadtmeisterschaft und zum Simultanturnier

22.08.2016
In dieser Saison findet wieder die alljähliche Esslinger Stadtmeisterschaft statt. Gespielt werden 7 Runden nach Schweizer System mit 2 h + 0,5 h Bedenkzeit.
 
Termine:
16.09.2016
07.10.2016
28.10.2016
18.11.2016
16.12.2016
20.01.2017
17.02.2017
16.03.2017 - Blitzturnier und Siegerehrung
 
Einladung zum Simultanturnier:
Im Rahmen des Vereinsjubiläums findet am 29.10. ein Simultanturnier mit Frank Zeller statt.  
 
Wer bei der Stadtmeisterschaft oder am Simultanturnier teilnehmen möchte, bitte bei Herbert Albrecht melden.

RSK-Team beim Schulschachpokal

16.07.2016

In der völlig überfüllten Stadthalle von Ettlingen drängten sich am vergangenen Mittwoch 145

Schülerteams, die in zwei Turnieren in Viererteams spielten!

Die Schachjugend des TSV RSK Esslingen war im Team des Schelztor-Gymnasiums im Hauptturnier mit 87 Mannschaften vertreten, wo 7 Partien mit je 20 Minuten Bedenkzeit pro Spieler gespielt wurden. Durch die Erfolge in den ersten 4 Runden (3 Siege und 1 Unentschieden) gelang es uns, in die Gruppe der führenden Teams zu kommen, nach 6 Runden standen wir auf Platz 7.

Leider setzte es in der letzten Runde gegen den Gesamtzweiten eine herbe Niederlage, wodurch wir im Endergebnis auf Platz 15 zurückfielen. Dennoch ist diese Platzierung ein schöner Erfolg unserer Mannschaft. Erfolgreichster Spieler war Ilias Tsagkas auf Brett 2 mit 5 Punkten aus 6 Partien vor Nils Richter auf Brett 1 und Jonathan Postler mit jeweils 4 auf 6. Jonas Kiesinger und Stavriani Tsagka steuerten jeweils 2 Punkte aus 5 Partien bei. Trotz der hohen Anzahl an Spielern lief nach anfänglichen Startschwierigkeiten die Organisation recht flüssig, wenn auch der geplante Zeitrahmen nicht einzuhalten war und wir dadurch und die Bahnfahrt erst gegen 21.30 Uhr etwas erschöpft, aber zufrieden wieder in Esslingen waren.

Markus Röscheisen ist Blitzmeister

05.06.2016

Das 3. Blitzturnier der laufenden Saison, das zwar ohne die Spieler des Dicken Turm stattfand, aber mit 7 Spielern unserer Bezirksliga - Meistermannschaft hochkarätig besetzt war, erbrachte mit Markus Röscheisen (7,5 Punkte aus 9 Spielen) den Sieger vor Ernst Sonnleitner (6,5) sowie Vinko Kozina und Herbert Albrecht (je 6). In der Gesamtwertung (3 Blitzturniere in dieser Saison) wurde Markus überlegener Blitz-Vereinsmeister vor Vinko und Herbert.

Deutsche Meisterschaft in Willingen

22.05.2016

Als erster Spieler der Schachabteilung konnte sich Gerrit Richter für die deutsche Meisterschaft qualifizieren. Das Turnier, in dem die besten Kids der einzelnen Bundesländer antraten, fand über die Pfingstferien in Willingen (Hessen) statt.

Das hier nur die Besten antraten, bekam Gerrit gleich zu Beginn zu spüren. Nach einer guten ersten Partie kam wohl etwas Nervosität ins Spiel und so fand er sich schnell im hinteren Drittel wieder. Ab der 7. Runde lief es dann aber wieder bei Gerrit und er holte aus den letzten 5 Partien noch 3,5 Punkte. Damit landete er mit 4,5 Punkten aus 11 Runden auf Rang 44. Mit dem Abschneiden lag er zwar etwas unter der Erwartung, spielte aber für seine erste Teilnahme an einer deutschen Meisterschaft ein gutes Turnier.

Sein Bruder Nils nahm bei der offenen deutschen A-Meisterschaft der Junioren teil. Aus 9 Runden holte er 4,5 Punkte und spielte etwa in der Erwartung. Damit war er bester Württemberger in diesem Turnier.

Für beide war die Woche in Willingen eine tolle Erfahrung. Neben dem Schachspiel war natürlich auch viel Programm geboten. Eine tolle Veranstaltung zu der sich in den kommenden Jahren hoffentlich wieder RSK'ler qualifizieren werden.

 

http://www.deutsche-schachjugend.de/dem2016/turnier/

Danke Wernau! - Landesliga wir kommen

24.04.2016

Dramatik pur beim Bezirksligamatch in Wernau. Nur ein Sieg der Wernauer gegen den Tabellenführer aus Plochingen konnte unserer 1. Mannschaft helfen. Die Wernauer zeigten Moral - beim Stand von 3-3 lagen die Wernauer auf den beiden noch spielenden Brettern materiell hinten und lehnten dennoch die Remisgebote ab. Nach sechs Stunden Kampf holten beide Wernauer den Sieg, so dass Plochingen mit 5-3 besiegt wurde. Vielen Dank an das Wernauer Team.

In Esslingen ging es weit weniger dramatischer her. Gegen die deutlich schwächere Mannschaft aus Ebersbach ließ unser Team nichts anbrennen und siegte deutlich mit 6,5-1,5. Damit steht unser Team am letzten Spieltag dank Wernau erstmals in dieser Saison an der Tabellenspitze und steigt in die Landesliga auf.

Nach einer verkorksten Eröffnung konnte sich David Blank (Brett 4) befreien und einen halben Punkt retten. Weitaus besser spielt Nils Richter (3). Er gewann einen Turm für einen Läufer und konnte in ein gewonnenes Endspiel abwickeln. Den nächsten vollen Punkt verbuchte Martin Scholl (2). Aus der spanischen Partie heraus startete er einen Angriff am Königsflügel, der ihm eine Qualität brachte, welche er zum Sieg verwertete. Eine sehr gute Kombination im Mittelspiel brachte Vinko Konzina (7) den Sieg. In der Folge einigte sich Michael Rupp (5) in ausgeglichener Stellung auf Remis. Christian Dörfler (8) setzte seinen Gegner unter Druck und gewann dadurch eine Figur und die Partie. Sehr spannend war die Partie von Ernst Sonnleitner (6) der für einen starken Angriff eine Figur opferte. Kurz vor der Zeitkontrolle konnte er den gegnerischen König Matt setzen. Die Partie von Markus Röscheisen (1) endete nach einem ausgeglichenen Turmendspiel Remis.

Denkendorf zu stark für die 4. Mannschaft

24.04.2016

Am letzten Spieltag in der B-Klasse empfing unser junges Team die starke Mannschaft aus Denkendorf. Letztendlich siegten die Denkendorfer überlegen mit 4-2.

Sowohl Gerrit Richter als auch Michael Richter siegten kampflos. An den anderen vier Brettern kämpften unsere Spieler teilweise lange, mussten sich aber letztendlich gegen die starken Gegner geschlagen geben. Es spielten noch Burak Kahraman, Peter Darter, Kubilay Kahraman und Marwin Fischer. Das Saisonziel -  so viele Kinder wie möglich einzusetzen - konnte unsere vierte Mannschaft erreichen. Dass insgesamt noch zwei Siege verbucht werden konnten zeigt, dass unsere Kinds schon mithalten können.

Zufriedenstellender Saisonabschluss in der A-Klasse

18.04.2016

Am letzten Spieltag trat die 2. Mannschaft des TSV RSK zum Schachwettkampf im Heimspiel gegen Nabern 2 an. Mit einem fulminanten 7:1-Sieg baute sie ihre Spitzenposition in der Tabelle aus und zerstörte die Hoffnungen des Gegners auf den Aufstieg. Schon zu Spielbeginn stand es 2:0, da der Gegner dir Bretter 2 und 5 unbesetzt ließ. An Brett 8 gewann unser Jüngster Jonathan Postler in einer sehr wechselhaften Partie. Franz Kaefferbitz (7) konnte seine 100%-Serie mit einem Sieg fortsetzen: alle seine 8 Partie konnte er für sich entscheiden. Hans Häussler (4) beendete mit einem Mehrturm seine Partie sehr sicher, kurz danach übersah Rainer Bracher (3) eine Mattkombination seines Gegners, die den Gästen den Ehrenpunkt einbrachte. Danach war Gert Kutschera (6) in einem schwierigen Turmendspiel erfolgreich und Lars Göltenboth demonstrierte in einem hochdramatischen Mittelspiel bei gleichem Material die große Kraft des Läuferpaars.

Wesentlich enger ging es im Auswärtsspiel der 3. Mannschaft in Nellingen zu. Tobias Zaiser (8) musste seiner mangelnden Erfahrung Tribut zollen und verlor schnell, ebenso Stavriani Tsagka (6), die eine klar bessere Stellung nicht verwerten konnte. Michael Richter (7) konnte trotz materiellem Nachteil sein Endspiel gewinnen. Als es Ilias Tsagkas (5) gelang, mit 2 Figuren in die gegnerische Stellung einzudringen und den Gegner zur Aufgabe zu zwingen, war es beim zwischenstand von 2:2 wieder ausgeglichen. Alle anderen Partie endeten Remis: Florian Kayser (4) wehrte sich nach Qualitätsverlust erfolgreich gegen die Niederlage. Am Spitzenbrett fand Herbert Albrecht kein Mittel gegen die sichere Abwehr seines Gegners und auch die beiden Partien von Vater Viktor (2) und Sohn Arthur Sinner (3) endeten nach ausgeglichener Stellung unentschieden. 

Die Tabelle der A-Klasse weist damit die 2. Mannschaft als sicheren Meister und Aufsteiger in die Kreisklasse auf, unsere 3. Mannschaft beendet die Saison mit einem sicheren Platz im Mittelfeld.

Hoher Sieg gegen Nabern 4

10.04.2016

Unsere 4. Mannschaft konnte am 8. Spieltag in der B-Klasse den zweiten Saisonsieg einfahren. Gegen Nabern 4 gelang unserem Team ein deutlicher 4,5-1,5 Sieg.

Sehr erfreulich war, dass alle vier eingesetzten Kinder ihre Partien gewinnen konnten. Tobias Zaiser (Brett 6) gewann früh Material und setzte seinen Gegner in der Folge mit Dame, Turm und Läufer Matt. In einer sehr wechselhaften Partie konnte sich Gerrit Richter (1) am Ende etwas glücklich durchsetzen. Sowohl Kubilay (5) als auch Burak Kahraman (3) gewannen durch gutes Angriffsspiel ihre Partien. Ein Remis in ausgeglichener Stellung gelang Peter Darter (4). Nichts zu holen gab es für Michael Richter (2). Er verlor bereits in der Eröffnung ein Bauern und eine Qualität und musste in der Folge aufgeben.

Die Aufstiegsträume sind geplatzt

03.04.2016

Am 8. Spieltag in der Bezirksliga erwische unsere 1. Mannschaft in Nabern einen rabenschwarzen Tag. Trotz nomineller Überlegenheit und einem Spieler mehr verlor unser Team mit 3,5-4,5. Damit ist der Aufstieg in die Landesliga aus eigener Kraft nicht mehr möglich. Nur noch ein Patzer des Tabellenführers SF Plochingen gegen Wernau kann unserer 1. Mannschaft helfen.

Dabei fing das Match gut an. Da der Gegner von Branislav Mrdja (Brett 1) nicht kam, ging der RSK früh in Führung. Mit einem starken Angriff aus der sizilianischen Verteidigung heraus erhöhte Christian Dörfler (8) auf 2-0. An Brett 7 musste Vinko Kozina sich trotz guter Stellung mit einem Remis zufrieden geben, da er einfach keine Zeit mehr hatte. Ein seltener Einsteller passierte David Blank (5). In guter Stellung stellte er einen zentralen Bauern ein. Obwohl er sich noch lange verteidigen konnte, war die Partie nicht zu halten. Markus Röscheisen (2) kam sehr schlecht aus der Eröffnung heraus und wurde von seinem Gegner in der Folge überspielt. In schwieriger Stellung übersah Nils Richter (4) ein Zwischenschach, woraufhin er Material und die Partie verlor. Einen ungefährdeten Sieg verbuchte Martin Scholl (3), in dem er seinen Gegner in der Zeitnotphase vor große Probleme stellte. Nun hing alles an der letzten noch laufenden Partie. Nach einem scharfen Abspiel hatte Ernst Sonnleitner (6) die schlechtere Stellung und musste sich in der Folge geschlagen geben.

Unnötige Niederlage gegen Nürtingen

03.04.2016

Am vorletzten Spieltag in der A-Klasse traf unsere 3. Mannschaft auf den Tabellennachbarn Nürtingen 5. Schon kurz nach Spielbeginn stand es 0:1, weil Stavriani Tsagka (Brett 7) ihre Dame verlor. Mit einem gutdurchdachten Angriff auf die gegnerische Rochadestellung brachte Jonathan Postler (3) den Ausgleich. Nachdem Marwin Fischer (8) im Endspiel seinen Läufer und dann auch die Partie verloren hatte, konnte Florian Kayser (4) seine klare Gewinnstellung nicht verwerten und verlor. Kubilay Kahraman (6) hatte sich lange gut gehalten, büßte aber einen Turm ein und wurde mattgesetzt. Herbert Albrecht (1) in völlig ausgeglichener Stellung und Ilias Tsagkas (5), der im Endspiel nach einem schwerwiegenden Fehler seine beiden Mehrbauern nicht durchbrachte, spielten Remis, sodass auch Bjarne Petersens (2) im Mittelspiel schön herausgespielter Sieg an der Niederlage der Mannschaft (Endstand 3:5) nichts mehr änderte.

Gerrit Richter fährt zur Deutschen Jugendeinzelmeisterschaft

03.04.2016

Als erster Spieler des TSV RSK Esslingen hat sich Gerrit Richter für die Deutsche Jugendeinzelmeisterschaft (DJEM) qualifiziert. Ein großer Erfolg für ihn und die Schachabteilung.

 

Im schönen Lindau fand in diesem Jahr über die Osterferien die Württembergische Jugendeinzelmeisterschaft (WJEM) statt. Über 5 Tage kämpften die Kids in verschiedenen Altersklassen um die begehrte Qualifikation für die DJEM. Dabei waren die besten Schachkinder aus ganz Württemberg am Start. Gerrit Richter und Arthur Sinner hatten sich für die U10 qualifiziert. Bei Gerrit lief das Turnier sehr gut - ohne Niederlage erreichte er mit einem Sieg in der Schlussrunde den 2. Platz, welcher auch die Qualifikation für die DJEM bedeutet. Arthur startete gut, ließ aber etwas unglücklich ein paar Punkte liegen. Am Ende belegte der den 13. Rang (von 28 Teilnehmern).

In der sehr starken U14-Gruppe trat Nils Richter an. Nach einer sehr unglücklichen Erstrundenniederlage kämpfte er sich zurück und holte noch 3 Siege und 3 Remis. Damit belegte er in der Endtabelle den 6. Rang (bei 28 Teilnehmern).

Bjarne Petersen hatte sich wieder sehr überraschend für das Turnier qualifiziert. Die Vorzeichen waren in seiner Gruppe für ihn nicht sehr gut, so war er an letzter Stelle der Startrangliste. Dass das oftmals nicht so viel aussagt, bewies Bjarne eindrucksvoll. Er holte sehr starke 3 Punkte und belegte in der U16 den 16. Rang.

 

Die WJEM wurde wie in den vergangenen Jahren wieder sehr gut organisiert. Neben dem Rahmenprogramm und den vielen Freizeitmöglichkeiten zeigte sich Lindau wieder mit herrlichem Wetter von seiner besten Seite.

Deizisau zu stark für die 4. Mannschaft

20.03.2016

Am 7. Spieltag musste unsere 4. Mannschaft in Deizisau antreten. Die Gastgeber verfügen über eine für die B-Klasse sehr starke Mannschaft, was sich auch auf den Brettern widerspiegelte.

Gerrit Richter (Brett 1) bekam es mit einer sehr starken Gegnerin zu tun und verlor recht früh durch einen Läuferspieß den Turm und die Partie. Kurz darauf musste auch Michael Richter (2) aufgeben. Er verlor in der Caro-Kann Verteidigung nach wenigen Zügen zwei Leichtfiguren. Peter Darter (4) unterschätzte die Kraft eines gedeckten Freibauern und musste ebenso wie Burak Kahraman (3) die Segel streichen. Einen starken Sieg verbuchte Kubilay Kahraman (5). Im Schwerfigurenendspiel setzte er den entscheidenden Angriff zum Sieg. Einen kampflosen Punkt bekam Marwin Fischer (6), da die Gastgeber nur zu fünft angetreten sind. Endstand 2-4.

Erfolgreicher Spieltag in der A-Klasse

13.03.2016

Die beiden Schachmannschaften des TSV RSK konnten den 7. Spieltag äußerst erfolgreich gestalten.

Die 2. Mannschaft trat in Nellingen gegen Ostfildern 3 an. Schon nach kürzester Zeit stand es 2:0, weil Gert Kutschera (Brett 6) einen kampflosen Punkt einfuhr und unser Topscorer Franz Kaefferbitz (7) seinen unerfahrenen Gegner völlig überspielte. Es folgten Siege von Bjarne Petersen (8) und Hans Häussler (4). Nachdem auch Eckhard Kraft (2) seinen Gegner nach einem sehr wechselvollen Spiel zur Aufgabe zwingen konnte, stand der Mannschaftssieg schon fest, so dass die Niederlagen von Lars Göltenboth (1) und Rainer Bracher (3) nicht mehr ins Gewicht fielen. Schließlich brachte noch Jaroslav Stopatshinski (5) seine Bauernmehrheit zum 6:2-Endstand zur Geltung. Damit ist der 2. Mannschaft der Aufstieg in die Kreisklasse nicht mehr zu nehmen. Herzlichen Glückwunsch!

Wesentlich spannender ging es in Grafenberg beim Spiel der 3. Mannschaft zu. Unsere Nachwuchsspieler Marwin Fischer (8) und Burak Kahraman (6) setzten ihre Gegner schnell matt, und auch Florian Kayser (4) befand sich bald mit Mehrqualität und Mehrbauer auf der Siegerstraße. Allerdings übersah Arthur Sinner (3) in ausgeglichener Stellung eine Mattkombination seines Gegners und auch Jonathan Postler (2) konnte dem Mattangriff seines erfahrenen Gegners nichts Wirksames entgegensetzen. Als Ilias Tsagkas (5) in einem schwierigen Bauernendspiel mühsam den Remishafen erreicht hatte und Kubilay Kahraman (7) völlig aussichtslos gegen die angreifenden Schwerfiguren seines Gegners war, kam es auf das Spitzenbrett an. Dort gelang es Herbert Albrecht, die Figurenentwicklung seines Gegners einzuschränken und eine entscheidende Kombination zum 4,5:3,5-Endstand herbeizuführen.

Hier finden Sie uns:

mehr...

Aktuelles

Deutlicher Sieg gegen Nürtingen mehr...

Markus Röscheisen gewinnt 1. Blitzturnier mehr...

1. Mannschaft verliert gegen Bebenhausen mehr...

Jubiläum - 70 Jahre Schachabteilung mehr...

Esslinger Stadtmeisterschaft

Jugendschach

Unser Pressepartner: