Herzlich Willkommen auf der Homepage der Schachabteilung des TSV RSK Esslingen

Aktuelles

Viel Pech im Abstiegskrimi gegen Urach

19.11.2017

Unsere 1. Mannschaft hat Zuhause das Vierpunkte-Spiel gegen den SV Urach verloren. Damit schwinden die Chancen auf den Klassenerhalt deutlich. 

Gegen die Gäste konnte unser Team abermals in Bestaufstellung antreten. Leider musste sich Christian Dörfler (Brett 8) früh nach einem Eröffnungsfehler mit Figurenverlust geschlagen geben. Ein schneller Sieg von Vinko Kozina (7), der seinen Gegner mit einem Angriff überrollte, brachte wieder den Ausgleich. Nach rund drei Stunden musste sich David Blank (5) geschlagen geben. Trotz Mehrbauer kam er durch einen ungenauen Zug ins Hintertreffen und konnte die Partie in der Folge nicht mehr halten. Den direkten Ausgleich besorgte Markus Röscheisen (4). Er konnte einen Qualitätsgewinn solide zum Sieg verwerten. Da es an den noch laufenden Brettern gut für unsere Spieler aussah, konnte man mit einem Sieg rechnen. Weit gefehlt, nun passierten fast unerklärliche Dinge. Ernst Sonnleitner (6) überspielte seinen Gegner und hatte in schon kurz vor der Aufgabe. In Zeitnot nahm Ernst aber einen vergifteten Turm und ging einzügig Matt. Auch Nils Richter (3) kam nach einer zweischneidigen Eröffnung ein gewonnenes Endspiel. Nach ungenauem Spiel endete diese Partie aber Remis. Branislav Mrdja (1) spielte solide, verlor aber im Endspiel zwei Bauern und musste aufgeben. Anstatt mit einem Mehrbauern ins Endspiel abzuwickeln entschied sich Martin Scholl (2) dazu, Verwicklungen herbeizuführen. Dadurch kam sein Gegner wieder ins Spiel, so dass das Ergebnis am Ende Remis lautete.

Mit dieser 3-5 Niederlage bleibt unser Team weiterhin Tabellenletzter. Es wird sich wohl in den Spielen gegen den Dicken Turm Esslingen und den SC Ostfildern zeigen, ob noch der Klassenerhalt geschafft werden kann.

4. Mannschaft festigt Platz 3

19.11.2017

Eine fast perfekte Punkteausbeute kann unsere Jugendmannschaft in der B-Klasse vorweisen. Gegen den SV Nürtingen 6 kam unser Team zu einem umkämpften 3:3 Unentschieden. 

Lukas Pottgiesser (Brett 6) setzte seinen Gegner gekonnt Matt. Von einem Dameneinsteller seines Gegners konnte Kolya Goettel (2) profitieren und eine verloren geglaubte Partie doch noch siegreich beenden. Nach Niederlagen von Hilla Hesse (3), Felix Marquart (4) und Pars Haydaroglu (5) hing der Ausgang des Matches nur noch von der Partie an Brett 1 ab. Hier kämpfte Burak Karamann fast drei Stunden, bis er seinen Gegner zur Aufgabe zwingen konnte.

Erster Sieg der 2. Mannschaft in der Kreisliga

15.11.2017

Unser Team von RSK 2 hatte die dritte Mannschaft des Schachklubs Ostfildern zu Gast und kam mit 5,5:2,5 Punkten zum erwarteten ersten Sieg.
Schnell hatte Lars Göltenboth (Brett 2) seinen Gegner besiegt, indem er die Bauernkette um seinen König aufbrechen konnte. Jonathan Postler (8) verlor im Endspiel, Eckhard Kraft (5) konnte seinen Mehrbauern problemlos zur Dame verwandeln und Hans Häussler (6) konnte ein kompliziertes Springer-Endspiel zum Remis führen. Alaa Shaaban (3) besiegte seinen Gegner nach einen Fülle an direkten Mattdrohungen und Jaroslav Stopatshinski (7) siegte durch Turmgewinn in einem schwierigen Schwerfigurenspiel, wonach der Mannschaftssieg feststand. Ilias Tsagkas (4) Niederlage nach einem missglückten Königsangriff mit Qualitätsopfer und Herbert Albrechts (1) Sieg mit Läuferpaar und vorgerückten Freibauern sorgten schließlich für den verdienten Endstand. 

Erfolge bei der Kreisjugendeinzelmeisterschaft

15.11.2017

Unsere Jugendlichen konnten bei den Kreismeisterschaften in Nellingen gute Ergebnisse vorweisen. Dabei wurde jeweils 5 Partien mit je 60 Minuten Zeitbegrenzung gespielt.
So wurde Ilias Tsagkas mit 4,5 Punkten Meister in der Klasse U18 .
Zwei Klassen darunter konnte Jonathan Postler bei der U14 mit 4 Punkten Rang 2 erreichen. Amelie Schühlein gewann den Mädchen-Pokal.
Bei der U12 schaffte Gerrit Richter ebenfalls Platz 2, mit 4,5 Punkten punktgleich mit dem Sieger. Kolya Göttel (3 Punkte) und Lukas Pottgiesser (2) spielten ebenfalls recht ordentliche Partien.
In der U10 verpasste Pars Haydaroglu mit 3 Punkten aufgrund der schlechteren Feinwertung knapp Platz 3.
Udo Richter musste sich in der U8 gegen die wesentlich turniererfahrenere Konkurrenz wehren.

Rote Laterne nach Niederlage in Tübingen

05.11.2017

Optimistisch und motiviert trat unsere 1. Mannschaft am 3. Spieltag in der Landesliga in Tübingen gegen das Team der SK Bebenhausen 2 an. Erstmals konnten wir in Bestbesetzung antreten.

Gegen die starken Gastgeber gab es zwei frühe Remis von Markus Röscheisen (Brett 4) und David Blank (5). Eine vorteilhafte Stellung hatte sich Branislav Mrdja (1) erspielt. Leider büßte er durch ungenaue Züge in der Folge diesen Vorteil wieder ein und musste nach drohendem Figurenverlust aufgeben. Martin Scholl (2) übersah in einer unscheinbaren Stellung einen furchtbaren Springereinschlag, welcher Materialverlust mit sich brachte. Die Partie war dann nicht mehr zu halten. Durch eine Fesselung verlor Ernst Sonnleitner (6) die Qualität und einen Bauern. Diesen Vorteil verwertete sein Gegner sicher zum Gewinn. Eine Glanzpartie spielte Nils Richter (3). Er gewann durch einen starken Angriff Material und setzte seinen Gegner Matt. Gegen die Drohungen mittels Fesselung und Abzug konnte Christian Dörfler (8) letztendlich nichts mehr ausrichten und musste aufgeben. In einer leicht vorteilhaften Position brachte Vinko Kozina (7) ein verfrühter Bauernvorstoß im Endspiel auf die Verliererstraße. Plötzlich wurde sein König eingesperrt und der Gegner gewann mittels eines Abzuges eine Figur. Endstand 2-6.

Nach dieser Niederlage begleitet unser Team in der Landesliga den letzten Platz. In der Liga ist aber noch alles drin, da alle Teams zwischen eine und vier Punkten liegen. Im nächsten Spiel gegen Urach muss unser Team aber unbedingt gewinnen.

7 (+ 2 Ex-) RSKler beim Schachturnier in Deizisau

05.11.2017

211 Schachfreunde traten zum traditionellen Deizisauer Herbstopen an, auch die Schachler von RSK waren gut vertreten. An 4 Tagen wurden insgesamt 7 Partien gespielt.

Entsprechend der Spielstärke traten drei von uns im A-Turnier an.

Martin Scholl spielte ein überragendes Turnier, er erzielte 4,5 Punkte, teils gegen deutlich höher bewertete Spieler und landete damit auf Platz 21.

Nils Richter und Vinko Kozina konnten jeweils 3 Punkte erspielen.

Die anderen RSKler traten im B-Turnier an, mit unterschiedlichen Erwartungen und Ergebnissen. Alaa Shaaban landete mit 4,5 Punkten auf einem hervorragenden 12. Platz, auch Gerrit Richter konnte mit 4 Punkten und Rang 27 sehr zufrieden sein. Deutlich unter ihren Erwartungen spielten Herbert Albrecht und Lars Göltenboth mit jeweils 2,5 sowie Ilias Tsagkas mit 2 Punkten. Zudem spielten Vater und Sohn Sinner mit, die bis vor kurzem noch in unserer Schachabteilung spielten. Viktor erzielte dabei gute 4, Arthur 2 Punkte.

Insgesamt war es ein sehr harmonisches Turnier mit vielen interessanten Partien und wichtigen Spielerfahrungen.

Perfekter Saisonstart – zweiter Sieg in Folge

22.10.2017

Zur 2. Runde in der B-Klasse musste unser Team gegen Nabern 4 antreten. Schon nach kurzer Zeit musste Hilla Hesse (Brett 5) in ihrem ersten Mannschaftsspiel ihrer mangelnden Erfahrung Tribut zollen und wurde mattgesetzt. Unser Jüngster, Felix Marquardt (6) kam schnell in Vorteil und baute diesen zu einem sicheren Sieg aus. Burak Kahraman (1) legte ein nahezu fehlerloses Spiel hin, gewann durch einen Doppelangriff einen gegnerischen Springer und beendete das Spiel durch einen durchschlagenden Mattangriff. Nachdem Kolya Goettel (3) nach Turmgewinn siegreich war und Amelie Schühlein (4) in einer hochinteressanten offenen Partie mit ungleichen Läufern den entscheidenden Gewinnzug fand, war das Spiel entschieden, sodass Marwin Fischers Niederlage (2) nach frühem Figurenverlust nach Bauerngabel und vergebenen Chancen keine große Rolle mehr spielte. Mit einem 4:2, dem 2. Sieg im 2. Spiel, traten wir stolz den Heimweg an.

3 Punkte gegen Nürtingen

Unsere 3. Mannschaft (links im Bild)

17.10.2017

In den Verbandsspielen gab es am Sonntag zwei Spiele von Esslinger gegen Nürtinger Teams.

In der 2. Runde der Landesliga war der starke Aufsteiger Nürtingen 2 zu Gast und stellte unsere 1. Mannschaft gleich vor große Probleme. Alle Partien waren hart umkämpft, die erste Partie war erst nach drei und die letzten beiden Partien erst nach deutlich über fünf Stunden beendet. Nils Richter (Brett 2) einigte sich nach ausgeglichenem Verlauf mit dem Gegner auf Remis, kurz danach musste Herbert Albrecht (7) nach einem Fehler in ausgeglichener Stellung und Zeitnot aufgeben. Alaa Shaaban (8) gelang es, die Gefahren in der gefährlichen langen Diagonale abzuwenden und die Partie ausgeglichen zu beenden. Vinko Kozina (6) konnten trotz Qualitätsverlust einen gefährlichen Angriff am Königsflügel starten und dann in Zeitnot remisieren. Ernst Sonnleitner (5) gelang es nicht, sich aus dem Würgegriff seines Gegners zu befreien, der ihn mit Turmverdopplung auf der g-Linie einschnürte. Nach dem Remis von David Blank (4) sah es beim Stand von 2:4 ziemlich schlecht für unsere Mannschaft aus. In den beiden restlichen Partien kam es dann zu hochdramatischen Endspielen. Martin Scholl (1) hatte im Spiel von jeweils Turm und Springer einen Mehrbauern und es gelang ihm, die Umwandlung zur Dame zu erzwingen. Ähnlich schwierig und gleich erfolgreich operierte Markus Röscheisen (3) mit Läufer und Mehrbauer gegen Springer. Für diese beiden Siege waren jeweils über 80 Züge erforderlich. So konnten wir uns über den Punktgewinn mit 4:4 freuen.

Weit weniger dramatisch verlief das Spiel unserer 3. Mannschaft gegen die 5. Mannschaft von Nürtingen in der A-Klasse. Da der Gegner nur mit 6 Spielern antrat, war mit dem Stand von 2:0 schon eine Vorentscheidung gefallen. Rainer Bracher (1), Gerrit Richter (2), Gert Kutschera (3), Günther Rosswaag (5) und Franz Käfferbitz (6) kamen zu sicheren Siegen, mit einem sehr umkämpften Remis von Michael Richter wurde der souveräne 7,5:0,5 - Erfolg klargemacht.

7 RSK-Kids beim Turnier in Murrhardt

17.10.2017

Mit 7 Jugendspielern, davon 5 ohne jegliche Turniererfahrung, starteten wir am Samstag bei den Murrhardter Jugendschachturnieren. Burak Kahraman und Amelie Schühlein starteten in der Württembergischen Amateurmeisterschaft, wo es jeweils 3 Partien zu spielen gibt. Burak spielte etwas unglücklich und konnte zweimal seine gute Stellung nicht zum Sieg verwerten, im 3. Spiel fuhr er schließlich verdient einen Punkt ein. Amelie konnte ihr erstes Spiel siegreich gestalten, dann machte sich ihre fehlende Spielpraxis bemerkbar.

Kolya Goettel war unter 16 Spielern, die im Jugendpokalturnier U12 antraten einer von dreien ohne DWZ. Daher ist es bemerkenswert, dass er immerhin 2 von 5 Partien siegreich beenden konnte.

Im Schnellschach-Turnier waren 7 Spiele zu absolvieren. Erfreulicherweise konnten alle unsere Jugendlichen Punkte einfahren: Pars Haydaroglu und Felix Marquardt erreichten jeweils 2,5 Punkte und belegten damit in der U10 die Plätze 2 und 3. Lukas Pottgiesser erspielte sich 2 Punkte, ebenso Michael Schlick, die dadurch mit einem Pokal in der U8 stolz nach Hause fahren durfte. Insgesamt war dieser Schachtag für unsere Jugendlichen eine interessante und wichtige Erfahrung.

Knappe Niederlage gegen Altbach

10.10.2017

Gegen unsere 2. Mannschaft war in der 2. Runde der Kreisklasse die gastgebende Mannschaft und Bezirksligaabsteiger von Altbach klar favorisiert. Dennoch gestalteten sich die Partien ziemlich ausgeglichen. Ziemlich schnell hatte Lars Göltenboth (Brett 1) durch einen Einsteller seine Partie abgegeben. Bei den Partien von Eckhard Kraft (4) und Hans Häussler (5) wurde die Remisbreite nie überschritten. Alaa Shaaban (2) verlor nach einer ungünstigen Eröffnung, aber nach den Siegen von Ilias Tsagkas (3) nach einem mutigen Mattangriff und Jaroslav Stopatshinski (6) sah es eigentlich sehr gut aus. Leider verspielte Rainer Bracher (7) seinen in starkem Mittelspiel erarbeiteten Vorteil total, während Gert Kutschera (8) seine überlegene Position nicht verwerten konnte, sodass die Partie in ein ausgeglichenes Remis verflachte. So kam es eben zu einer im Verlauf recht unglücklichen 3,5:4,5 - Niederlage.

Trotz Unterzahl gut verkauft

17.09.2017

Die neue Saison in der Landesliga fing für die erste Mannschaft nicht gut an. So konnte das Team aufgrund krankheitsbedingter Ausfälle zur mit sieben Spielern antreten. Gegen den Aufstiegsfavoriten aus Neckartenzlingen ging es daher vorrangig darum, Brettpunkte zu sammeln. Jedoch verkaufte sich unser Team besser als erwartet.

Den ersten halben Punkt nach einer dreimaligen Stellungswiederholung holte Markus Röscheisen (Brett 3). Kurz darauf musste sich Ernst Sonnleitner (Brett 5) geschlagen geben. Er übersah eine gefährliche Springergabel. Ein sehr stark herausgespielter Sieg gelang Martin Scholl (Brett 1). Bei ausgeglichenem Material setzte er den im Zentrum stehenden gegnerischen König matt. Ein weiteres Remis erreichte Nils Richter (Brett 2) in einer sehr zweischneidigen Partie. Als dann noch Vinko Kozina (Brett 6) trotz Minusbauer einen gewinnbringenden Angriff auf den gegnerischen König durchbringen konnte, stand es 3-3. Leider schaffte es Alaa Shaaban (Brett 7) in seinem ersten Spiel für die 1. Mannschaft nicht, eine bessere Stellung zum Sieg zu verwerten. Im Endspiel musste er sich seinem erfahrenen Gegner geschlagen geben. Nach einem Fehler im Mittelspiel verteidigte sich David Blank (Brett 4) noch zäh, musste sich aber nach 50 Zügen geschlagen geben.

Trotz der 3-5 Niederlage hat unser Team in Abstiegskampf wichtig Brettpunkte gesammelt. Im Vorjahr musste man sich noch mit 0,5-7,5 geschlagen geben.

 

Tabelle

Plochingen zur stark für die 2. Mannschaft

17.09.2017

In der ersten Runde der neuen Saison traf unsere ersatzgeschwächte 2. Mannschaft in der Kreisklasse auf die nominell deutlich stärkere Mannschaft von Plochingen 2. Entsprechend war der Verlauf: nach kurzer Zeit hatten Lars Göltenboth (Brett 3) und Gerrit Richter (7) ihre Partien verloren, es folgten die stark umkämpften, aber letztlich ausgeglichenen Partien von Harald Beck (2), Jaroslav Stopatschinski (5) und Herbert Albrecht (1) jeweils mit Remis. Die Niederlage von Rainer Bracher (6) nach Springerverlust im Endspiel entschied den Mannschaftskampf. Nach dem Partieverlust von Eckhard Kraft (4), der beim gegnerischen Ansturm auf die unrochierte Königsstellung nicht die besten Verteidigungszüge fand, und dem einzigen Sieg, als Gerd Kutschera (8) seine starke Stellung zum Materialgewinn und damit zum vollen Punkt verwerten konnte, stand eine 2,5:5,5 - Niederlage zu Buche.

 

Tabelle

RSK-Kids siegen gegen Wendlingen

17.09.2017

Die 4. Mannschaft, die als reine Jugendmannschaft in der B-Klasse startet, traf auf Wendlingen 3. Dabei konnten wir gleich zwei kampflose Punkte erbeuten, da der Gegner nur mit 4 Spielern antrat. Die vier gespielten Partien waren äußerst turbulent, mit Chancen jeweils auf beiden Seiten. Felix Marquart (4) musste als erster die Segel streichen, Semin Mesic (3) reichte es trotz Turm und zweier Mehrbauern nicht zum Sieg. Amelie Schühlein (2), die ebenso wie Felix ihre erste Mannschaftspartie spielte, gelang ein schönes Matt mit Dame und Turm, während Burak Kahraman (1) trotz Qualitätsgewinn noch aufgeben musste. Insgesamt reichte es dann mit 3,5:2,5 zum Mannschaftssieg.

 

Tabelle

Jonathan Postler trumpft auf

12.09.2017

Jonathan Postler nahm am 21. Friedrichrodaer Schach Open 2017 teil. Der Urlaubsort Friedrichroda liegt am nördlichen Rand des Thüringer Waldes. Mit 2,5 Punkten aus 7 Partien konnte er sich als einer der jüngsten Teilnehmer gegen die meist erwachsenen Spieler beachtlich schlagen und seine DWZ-Rating um 57 Punkte verbessern.

 

Turnierhomepage

Platz 1 knapp verfehlt

03.09.2017

Martin Scholl dürfte sich über die letzte Partie beim Kandidatenturnier etwas geärgert haben, da er eigentlich besser stand und den Turniersieg fest vor Augen hatte. Ein eigener Angriff brachte ihn auf die Verliererstraße, dennoch erreichte er 6,5 Punkten aus 9 Partien punktgleich mit dem Erstplatzierten den 3. Rang (leider mit der schlechteren Feinwertung). Das ist nicht nur ein tolles Ergebnis, sondern bringt auch eine kleine Aufwandsentschädigung in Form eines Preisgeldes mit sich.

Martin hat über die neun Runde einige tolle Partien gezeigt, wovon mehrere weltweit im Netz übertragen wurden. Mit dem dritten Platz hat er zudem die Berechtigung in 2018 bei der Württembergischen Einzelmeisterschaft mitzuspielen. Herzlichen Glückwunsch!

Martin Scholl ist Spitzenreiter beim Kandidatenturnier

02.09.2017

Nach 8. gespielten Runden führt Martin Scholl das Teilnehmerfeld beim Kandidatenturnier der Württembergischen Einzelmeisterschaft (WEM) in Plochingen alleine mit 6,5 Punkten an. Damit hat er sich nach dem Sieg bei der Bezirksmeisterschaft schon den Platz bei der nächsten Württembergischen Einzelmeisterschaft gesichert!

Bei der 8. Runde fesselte die Partie von Martin die Zuschauer und wurde sogar live im Internet kommentiert. Sein Gegner hatte eine gefährliche Eröffnungsvariante vorbereitet, die Martin zum Glück schon einmal genauer analysiert hatte. Es folgte eine Opferflut gegen die Königsstellung von Martin, was eine genaue Verteidigung notwendig machte. Martin spielte souverän und holte den Sieg.

Damit ist er nicht nur im nächsten Jahr bei der WEM dabei, sondern spielt morgen um den Sieg und 500 Euro Preisgeld mit. Sein Gegner wird dann der sehr starke Jugendspieler Danny Yi aus Kornwestheim sein.

 

Die letzte Runde kann am Sonntag (03.09.) ab 10 Uhr live in der Stadthalle in Plochingen oder auch live im Internet mitverfolgt werden.

 

Liveportal

 

Zum nachspielen:

Partie Herrmann-Scholl

Partie Wolf-Scholl

18 Partien Schach in zwei Wochen

31.08.2017

Gerrit und Nils Richter absolvierten ein Marathonprogramm. Zwei Wochen lang Schach am Stück mit 18 gespielten Partien, dass zehrt an den Kräften.

Erstmals nahmen beide beim Internationalen Open in Feffernitz/Kärnten teil. Das Turnier begann direkt im Anschluss an das Faaker See Open. Gespielt wurden 9 Runden.

Nils holte starke 5 Punkte und landete auf Rang 30. Damit lag er sieben Plätze besser als sein Startrang. Über ein sehr hoches DWZ-Plus darf sich Gerrit freuen. Er erreichte mit drei Punkten Rang 93.

RSK-Spieler beim Faaker See Open

23.08.2017

Bereits zum 33 Mal wurde das Faaker See Open in Latschach ausgetragen. 133 Schachspieler nahmen in diesem Jahr am Turnier teil, darunter drei Esslinger Spieler.

Sehr erfolgreich war Nils Richter. Er holte sehr starke 5,5 Punkte und erreicht Rang 28 in der Endtabelle. Das brachte ihm nicht nur einen Ratingpreis ein, sondern auch eine DWZ-Plus von rund 60 Punkten. Sein Bruder Gerrit spielte in der Erwartung und kam mit 3 Punkten auf Rang 120. Michael Richter spielte etwas unter der Erwartung und landete mit 2,5 Punkten auf Rang 125.

Nils und Gerrit spielen derzeit noch beim Feffernitzer Open mit, was in der Addition zwei Wochen Turnier am Stück bedeutet. Bei beiden sieht es nach fünf gespielten Runden recht gut aus. Nils hat derzeit 3 Punkte auf dem Konto und Gerrit 2 Punkte. Gerrit konnte bei diesem Turnier schon zwei deutlich stärkere Gegner besiegen.

 

Turnierhomepage Feffernitz Open

Endstand Faaker See Open

Viele Schachfreunde beim Saisonabschluss dabei

26.07.2017

Zum Abschluss der Saison 2016/17 fanden noch einige Veranstaltungen der Schachabteilung statt.

Das traditionelle Skatturnier gewann souverän Lars Göltenboth vor Günther Rosswaag und Markus Röscheisen.

Die Jugendlichen der Trainingsgruppen 2 und 3 führten ein kleines dreibändiges Turnier durch, das Kolya Goettel ohne Punktverlust gewann.

Und schließlich konnten wir am RSK-Sportplatz bei idealen Bedingungen unser Saisonabschlussfest feiern. Ungefähr 40 Schachfreunde verbrachten ein nettes Zusammensein in angenehmer Atmosphäre bei Grillgut und Getränken. Natürlich ließen sich einige nicht nehmen, die eine oder andere Schachpartie zu spielen. Besonders das Freiluftschach war stark belagert.

Während der Schulferien wird kein Jugendtraining durchgeführt, am 8. September geht es zu den gewohnten Zeiten weiter. Der normale Spielabend findet wie üblich freitags ab 19.30 Uhr statt.

Einladung zur Esslinger Stadtmeisterschaft

16.07.2017

Die Stadtmeisterschaft ist offen. Stadtmeister können jedoch nur Spieler der drei Esslinger Schachvereine und alle Schachspieler, die ihren Wohnsitz in Esslingen haben, werden.

Das Turnier startet am 15.09.2017. Meldeschluss ist der 10.09.2017!

 

Wir freuen uns auf deine Teilnahme

 

Ausschreibung

Nils Richter mit 1. Platz in Jedesheim

02.07.2017

Am 2. Juli 2017 fand das 21. Jedesheimer Jugendturnier statt. Die 2 Jugendlichen vom RSK, Gerrit Richter und Nils Richter, starteten äußerst motiviert und mit hohen Ansprüchen in das Schnellschach-Turnier. Gerrit, der in der U12 antrat, startet mit 2,5/4 Punkten und hatte somit noch alle Chancen auf den Gewinn. Leider verlor er 2 der letzten 3 Partien und erreichte somit den 10. Platz. Nils, der in der U14 als Nummer 1 antrat, hatte nach den ersten drei Runden 3 Punkte. Nach spannenden Endrunden konnte er sich mit 6,5/7 den 1. Platz sichern. Durch gutes Essen und schönem Ambiente war es mal wieder ein schönes Turnier mit vielen neuen Erfahrungen.

Eine Woche zuvor spielte Nils bereits beim Göppinger Jugendopen mit. Hier erreichte er in einem starken Teilnehmerfeld den 3. Platz. 

Hitzeschlacht in Wendlingen

26.06.2017

Bei sommerlichen Temperaturen hatten sich neun Teilnehmer bei der Bezirkseinzelmeisterschaft in Wendlingen eingefunden. Martin Scholl von unserem Verein war mit gemeldeten DWZ 2005 als Favorit gestartet, tat sich aber in der Auftaktrunde gegen seinen erfahrenen Gegner Junginger (ehemaliger Verbandsligaspieler aus Reutlingen) sehr schwer und konnte ein Remis nur mit viel Glück und Mühe erreichen. Am nächsten Morgen erfolgte gegen Lokalmatador Andreas Schott im Engländer ein positioneller Arbeitssieg. In Runde 3 gegen Dr. Ulrich Trettin ging es nachmittags bei großer Hitze zur Sache. Mit Schwarz wählte Scholl die aktive Grünfeldindische Verteidigung und wurde in komplizierter Stellung nach 27 Zügen mit dem Sieg belohnt. Damit war die Vorentscheidung praktisch gefallen. Am nächsten Tag gewann Scholl gegen Joachim Keller und Oliver Nicolai beide Partien relativ klar und wurde so mit 4,5 Punkten aus 5 Runden neuer Bezirkseinzelmeister. Lohn der Mühe waren 100 Euro Preisgeld. Die Plätze zwei und drei gingen an Trettin und Junginger. Diese Spieler sind für das Württembergische Meisterturnier B im Herbst in Plochingen qualifiziert. Insgesamt ein gelungenes und sehr faires Turnier in angenehmer Atmosphäre.

3 RSK'ler beim Oeffinger Open

10.06.2017

Die Schachfreunde Oeffingen organisierten in diesem Jahr über Pfingsten das 8.Oeffinger Open mit diesmal knapp über 100 Teilnehmern. 

Vom TSV RSK Esslingen waren 3 Spieler unter den Teilnehmern: Alaa Shaaban, Gerrit Richter und Nils Richter.

Alaa Shaaban erreichte den 84. Rang mit 2,5  Punkten aus 7 Partien. Gerrit startete stark mit 1,5 Punkten in den ersten 3 Runden, wobei es ihm gelang einen deutlich stärkeren Gegner mit über 1800 DWZ zu bezwingen. 

Vom 94. Setzplatz in der Teilnehmerliste nach TWZ sortiert, landete Gerrit am Ende des Turniers auf dem 77. Rang. Das brachte ihm einen DWZ Zuwachs von knapp 150 DWZ. Er schaffte den Sprung auf über 1300 DWZ. Nils Richter spielte solide und konnte sich am Ende mit 4,5 P /7 knapp den Preis für den besten Jugendspieler des Turniers sichern. Er kam dabei auf Rang 18.

Es war mal wieder ein gelungenes Turnier, was für die Jugendlichen bei schönem Ambiente  (Spielplatz, Fußballfeld) immer ein cooles Erlebnis ist.

Markus Röscheisen ist Blitzmeister

31.05.2017

Die Blitzmeisterschaft des TSV RSK war praktisch schon vor dem 3. Turnier entschieden. Durch seinen 3. Sieg bestätigte Markus Röscheisen (punktgleich mit Branislav Mrdja) seine herausragenden Leistungen und wurde mit großem Vorsprung erneut Blitzmeister vor Bernd Stüben, dem Gast vom Dicken Turm Esslingen, und Herbert Albrecht. den 3. Platz im Turnier eroberte sich Ernst Sonnleitner.

 

Endstand nach 3 Turnieren:

 

1. Röscheisen 3 (3 Turniere)

2. Stüben (DT ES) 14 (3)

3. Albrecht 16 (3)

4. Sonnleitner 18 (2)

5. Scholl 21 / 13,5 (2)

6. Kozina 21 / 12,5 (2)

7. Göltenboth 25 (3)

8. Kraft 28 (3)

9. Tsagkas 29 (2)

10. Shaaban 31 (3)

11. Bracher 32 (2)

Die Schachabteilung trauert um Peter Darter

17.05.2017

Peter, ein langjähriges Mitglied der Schachabteilung, unterstütze in den vergangenen Jahren vor allem die Jugendarbeit. Er kam nicht nur regelmäßig zum Spielabend, wo er als „Sparringspartner“ für die aufstrebenden Jugendspieler zur Verfügung stand, sondern half auch entscheidend zuerst beim Aufbau der 3. Mannschaft und dann später beim Aufbau der 4. Mannschaft. Er spielte regelmäßig bei den Ligaspielen mit, wodurch überhaupt die Meldungen der Teams erst möglich war und wir unsere Jugendspieler ans Schachspiel heranführen konnten.

Peter war auch, zum Teil bis tief in die Nacht, regelmäßig beim Spielabend und nahm so aktiv am Vereinsleben teil. Wir werden ihn sehr vermissen.

 

Unser herzliches Beileid gilt seiner Familie.

RSK-Team bei der Vereins-Jugendmeisterschaft

16.05.2017

Über 250 Jugendliche waren am Sonntag in einer Tübingen Halle zusammengekommen, um die Württembergischen Vereinsmannschafts-Meisterschaft im Schach auszuspielen. Die  Schachjugend des TSV RSK war mit einer Mannschaft in der U12 am Start, dabei hatte sie es mit einer harten Konkurrenz zu tun. Die 6 Runden mit jeweils 30-minütiger Bedenkzeit pro Spieler und Partie erforderten höchste Konzentration und führten daher bei unseren Spielern zu wechselhaften Leistungen. Jonathan Postler (Brett 1) und Kolya Göttel (3) kamen auf 3 Punkte, Gerrit Richter (2) auf 2,5 Punkte und Semin Mesic (4) erreichte in seinem ersten Turnier tolle zwei Siege. So war es für unsere Spieler eine gute und interessante Erfahrung in einem derartigen Turnier. Unser Team belegte am Ende einen guten Platz im Mittelfeld.

Beachtliche Erfolge bei der Nürtinger Stadtmeisterschaft

Foto: SV Nürtingen

09.05.2017

Bei der diesjährigen Nürtingen Stadtmeisterschaft war der TSV RSK mit fünf Schachspielern die nach den Nürtinger Gastgebern stärkste Gruppe.

Auch unsere Ergebnisse konnten sich sehen lassen. Herausragend waren die 4 Punkte, die Alaa Shaaban nach 7 Runden (in Partien gegen durchweg nominell stärkere Gegner) erreicht hat und die ihn von Startplatz 47 auf den 19. Rang im Endergebnis brachten. Zudem erhielt er den Ratingpreis unter 1400 DZW und einen ordentlichen DWZ-Zuwachs.

Ebenfalls beachtlich war Platz 23 für Lars Göltenboth, ebenfalls mit 4 Punkten, auch Platz 25 für Eckhard Kraft mit 3,5 Punkten war respektabel. Lediglich Herbert Albrecht (3) und Rainer Bracher (2 Punkte) blieben unter ihren Möglichkeiten. Abgerundet wurde das Turnier, das wie immer in angenehmer, freundschaftlicher Atmosphäre stattfand, durch die Siegerehrung mit Mannschafts-Blitzturnier. Dabei erspielten sich Herbert Albrecht an Brett 3 und Eckhard Kraft (4) einen Zusatzpreis.

Viel Dusel beim 6,5-1,5 Sieg gegen Schönbuch

23.04.2017

Ein sehr kurioses Match erlebte unsere 1. Mannschaft am letzten Spieltag in der Landesliga in Schönbuch. Obwohl es zeitweise nach einer Niederlage aussah, gewann unser Team letztendlich sehr deutlich mit 6,5-1,5.

Christian Dörfler (Brett 6) bestrafte ein unkorrektes Figurenopfer seines Gegners und gewann recht früh. Kurz darauf konnte auch Nils Richter (3) mit einem starken Königsangriff gegen die französische Verteidigung seinen Gegner zur Aufgabe zwingen. Einen weiteren vollen Punkt steuerte Herbert Albrecht (7) beim. Er konnte einen starken Angriff in ein gewonnenes Endspiel mit Mehrqualität abwickeln. Damit stand es 3-1, da wir krankheitsbedingt das letzte Brett nicht besetzen konnten.

Auf den noch laufenden vier Brettern sah es gar nicht gut für uns aus. Die Schachweisheit "Mit einem schlechten Zug kann man 34 vorangegangene gute Züge zunichtemachen" traf bei der Partie von David Blank (4) voll zu. Er wurde regelrecht überspielt, profitierte aber von einem zeitnotbedingten Patzer seines Gegners im 35. Zug und konnte einen glücklichen Sieg einfahren. Nach einer sehr schlechten Eröffnungsbehandlung kämpfte sich Markus Röscheisen (2) wieder zurück in die Partie und konnte das Endspiel durch ein Qualitätsopfer noch gewinnen. Martin Scholl (1) stand nach guter Eröffnung im Mittelspiel mit einem eingeklemmten Läufer deutlich schlechter. Nachdem er seinen Läufer befreien konnte, gelang ihm doch noch der Sieg. Ein sehr glückliches Remis gelang Ernst Sonnleitner (5), der nach einer schwachen Eröffnungsbehandlung eine Remisstellung trotz zwei Minusbauern erreichte.

Mit diesem Sieg schließt unser Team die Saison auf dem 6. Tabellenplatz ab. Topscorer ist David Blank mit 5,5 Punkten aus 9 Partien. Damit ist er in der Topscorerliste der Liga auf Platz 14 (von 133 Spielern).

Aufgestiegen in die Verbandsliga sind die SF Deizisau 2. Absteigen in die Bezirksligen müssen die SG Schönbuch und die SF Pfullingen 2.

Zwei RSKler bei der WJEM am Feldberg

23.04.2017

Bei den Württembergischen Jugendeinzelmeisterschaften vom 18.-22. April 2017 am Feldberg traten zwei Jugendspieler des TSV RSK Esslingen an.

Gerrit Richter musste erstmalig in der U12 spielen und startete stark mit 2,5 Punkten aus den ersten drei Partien. Dabei spielte er auch gegen Gegner mit deutlich mehr DWZ. Leider verlor er die restlichen Partien und landete letztendlich unterhalb seines Setzlistenplatzes.

Nils Richter war einer der Favoriten in der U14, allerdings war der Start durchwachsen mit zwei Punkten aus drei Partien. Die U14 Altersgruppe war sehr stark besetzt und somit war nach 6 Partien nach der vorletzten Runde immer noch nicht klar, wer am Ende welchen Platz erreicht. Es gab 7 Spieler mit 4 Punkten. Nils verlor die letzte Partie unglücklich und landete mit 4 Punkten auf Rang 10. Mit einem Sieg hätte er auf Rang 2 klettern können. Schade, vielleicht klappt es beim nächsten Mal mit der Qualifikation zur Deutschen Meisterschaft.

Alle Spieler und deren Begleitpersonen wurden in der Jugendherberge Hebelhof am Feldberg gut versorgt und hatten viel Spaß am Turnier. Zusätzlich gab es noch viele Freizeitaktivitäten,  wie Tischtennis oder Fußballspiele. Ebenso wurde sowohl ein Blitzturnier, ein Tandem Turnier und ein Ausflug ins Badeparadies Schwarzwald angeboten.

Alles in allem war es ein sehr interessantes Turnier und die Spieler konnten viele neue Eindrücke und Erfahrungen sammeln.

3. Mannschaft erobert den 3. Platz

23.04.2017

Am letzten Spieltag in der A-Klasse empfing unsere 3. Mannschaft zuhause Ostfildern 3. Gegen den Tabellenführer gelang unserem Team zum Saisonabschluss ein deutlicher 5,5-2,5 Sieg. Damit erobert unser Team den sehr guten 3. Platz und sorgt gleichzeitig dafür, dass der SK Wernau Meister in der A-Klasse wird.

Gewonnen haben Rainer Bracher, Günter Rosswaag, Alaa Shaaban, Michael Richter und Peter Scheurich. Remis gespielt hat Gert Kutschera. Geschlagen geben musste sich Jonathan Postler.

Topscorer des Teams wurde Rainer Bracher mit 4,5 Punkten aus 6 Partien.

Einmal den Schachweltmeister treffen

23.04.2017

Den Schachweltmeister Magnus Carlsen zu sehen ist ja schon sehr schwierig. Ein Bild mit ihm zusammen zu bekommen, fast unmöglich. Doch genau das ist unserem Jugendspieler Nils Richter gelungen. Bei den Grenke Chess Classics in Karlsruhe bekam er nicht nur ein Autogramm von Weltmeister sondern auch ein gemeinsames Bild.

Martin Scholl gewinnt das Oster-Blitzturnier beim Dicken Turm

16.04.2017

Das Oster-Blitzturnier des Dicken Turm Esslingen war hochkarätig besetzt, waren unter den 16 Teilnehmern immerhin 5 Landesligaspieler. Von den drei Schachlern des TSV RSK konnte sich Martin Scholl ab der 3. Runde an die Spitze setzen, die er bis zum Schluss nicht mehr abgab, sodass er klarer Sieger wurde. Herbert Albrecht und Eckhard Kraft landeten erwartungsgemäß im Mittelfeld.
Das Endspiel im Vereinspokal wurde zum Finale der Außenseiter, da alle 4 Spieler der 1. Mannschaft schon im Vorfeld ausgeschieden waren. Nachdem die erste Partie zwischen Harald Beck und Herbert Albrecht nach zähem Kampf mit einem leistungsgerechtem Remis zu Ende gegangen war, gelang es Herbert, seinen Gegner in einem starken Königsangriff zu besiegen und so das Pokalturnier zu gewinnen.

Drei Pokale beim 7. Biber-Jugend-Pokal

02.04.2017

Der TSV/RSK Esslingen war mit drei Jugendspielern in Heilbronn-Biberach angetreten. Gerrit Richter sicherte sich mit 6.5 aus 7 Punkten souverän den 1. Platz beim Schnellschach, obwohl er in der U12 zum jüngeren Jahrgang gehöht und nicht am vordersten Brett starten konnte. Jonathan Postler holte 4 aus 5 Punkten und sicherte sich den 2. Platz in der U12 beim DWZ-Turnier, bei dem die Eltern vom Tuniersaal ausgeschlossen waren, damit die Jugendlichen in Ruhe spielen konnten. Nils Richter, da Sieger im letzten Jahr als Favorit angetreten, erreichte mit 4.5 aus 7 Punkten einen glücklichen dritten Platz in der U14. Alle drei lieferten sehenswerte und spannende Partien ab. Für Gerrit und Nils war dies das letzte Kräftemessen bevor es nach Ostern zur Württembergischen Meisterschaft geht.

Hohe Klatsche gegen Ostfildern

26.03.2017

Die Gäste aus Ostfildern hatten die Zeitumstellung offensichtlich besser vertragen als die Hausherren. Am 8. Spieltag in der Landesliga musste unser Team trotz Bestaufstellung eine hohe Niederlage hinnehmen.

Dennoch konnte erstmals in der Geschichte der Schachabteilung der Klassenerhalt in der Landesliga gefeiert werden. Einen Spieltag vor Saisonende stehen mit Pfullingen und Schönbuch die Absteiger fest.

Zum Spiel gegen Ostfildern:

Obwohl beide Teams vom Papier her gleich stark waren, entwickelten sich die Partien schnell zu Gunsten der Gäste. Nach einem Remis von Martin Scholl (Brett 2) in einem ausgeglichenen Bauernendspiel folgten gleich vier Niederlagen in kurzer Zeit. Vinko Kozina (7) fand in Zeitnot nicht die richtigen Züge, was sein Gegner konsequent bestrafte. Christian Dörfler (8) opferte eine Leichtfigur in der Hoffnung drei Bauern dafür zu bekommen. Leider übersah er einen starken Zwischenzug und musste aufgeben. David Blank (5) kam gut aus der Eröffnung, spielte im Mittelspiel aber zu passiv und fand sich plötzlich in einem verlorenen Endspiel wieder. Markus Röscheisen (3) ging aus einer komplizierten Stellung heraus Matt. Sehr viel Glück hatte Ernst Sonnleitner (6), da sein Gegner mehrere Gewinnmöglichkeiten im Damenendspiel ausließ und die Partie ins Remis verflachte. Am Spitzenbrett musste sich Branislav Mrdja gegen das starke Läuferpaar seines Gegners geschlagen geben. Seine Springer waren in der offenen Stellung nicht ebenbürtig. Ein Remis holte Nils Richter (4), der lange Zeit besser stand aber im Endspiel seinen Vorteil wieder einbüßte. Endstand: 1,5-6,5.

Am letzten Spieltag muss unser Team bei der bereits abgestiegenen Mannschaft aus Schönbuch antreten. Hier kann unsere Mannschaft ohne Druck aufspielen und mit einem Sieg sogar noch den 6. Tabellenplatz sichern.

2. Mannschaft schließt die Saison auf Platz 3 ab

21.03.2017

Das letzte Spiel der 2. Mannschaft in der Kreisklasse war ein guter Abschluss der Saison. Zwar konnte das 3. Brett nicht besetzt werden, aber diesen kleinen 0:1-Rückstand holte unser Team besonders auf den hinteren Brettern rasch auf.

Jaroslav Stopatshinski (Brett 6) schnürte seinen Gegner völlig ein, sodass der Randbauer bis zu Umwandlung vordringen konnte. Gerrit Richter (8) verwertete gekonnt seinen Mehrbauern im Endspiel. Ilias Tsagkas (5) verteidigte sich sicher und gewann mit einer Mehrfigur, während Hans Häussler (7) nach einem furiosen Angriff den bloßgestellten König matt setzte. Inzwischen war die Partie von Eckhard Kraft (4) verloren gegangen: er hatte bei einem zwingenden Mattangriff den Springer auf das falsche Feld geführt und dann verloren. Auch Herbert Albrecht (1) erlitt trotz guter Stellung in seiner Partie eine Niederlage durch eine Kombination seines Gegners mit einer Springergabel. Schließlich gewann noch Lars Göltenboth (2) in einem Endspiel Springer gegen Läufer, welches er durch geschickte Spielführung mit seinem Springer siegreich gestalten konnte.

Durch diesen schönen 5:3 - Sieg konnte sich die 2. Mannschaft als Aufsteiger in der Endtabelle einen guten 3. Platz sichern.

Martin Scholl gewinnt die Esslinger Stadtmeisterschaft

18.03.2017

Die Esslinger Stadtmeisterschaft 2016/17 ist entschieden. Bei einer Rekordbeteiligung von 18 Teilnehmern (13 vom TSV RSK, 4 vom Dicken Turm Esslingen und einer vom Schachverein Altbach) kam es zu interessanten Kämpfen, vor allem um die vorderen Plätze.

Nachdem unser Jugendspieler Nils Richter dem dreimaligen Meister Heinz Englmeier vom Dicken Turm in der 3. Runde einen halben Punkt abgeknöpft hatte, hatten nur Martin Scholl und Markus Röscheisen noch eine weiße Weste. In der 4. Runde siegte Martin gegen Markus und in der 5. Runde fiel eine Vorentscheidung, als Martin den letztjährigen Stadtmeister in einem dramatischen Mittelspiel besiegen konnte. Da Markus und Heinz sich die Punkte teilten, reichten für Martin zwei Unentschieden in den letzten Runde, um mit 6 Punkten neuer Stadtmeister zu werden. Markus kam mit 5,5 Punkten auf Platz 2, Heinz mit 5 Punkten auf den dritten Platz. Damit war auch die Vereinsmeisterschaft entschieden, den 3. Platz sicherte sich dabei Nils mit 4,5 Punkten.

Die Siegerehrung fand im Rahmen des 2. Blitzturniers statt. Dabei drehte Markus den Spieß um: ihm gelang das seltene Kunststück, alle 11 Partien zu gewinnen. Ernst Sonnleitner kam mit 8,5 Punkten auf Platz 2, den dritten Platz holte sich Bernd-Michael Stüben vom Dicken Turm mit 8 Punkten vor

Martin mit 7,5 Punkten.

Das 3. Blitzturnier der Saison findet am 19. Mai statt.

Befreiungsschlag im Abstiegskampf

12.03.2017

Mit Bestaufstellung konnte unsere 1. Mannschaft in der Landesliga beim SV Urach antreten. Beide Teams befinden sich Mitten im Abstiegskampf und so durfte man ein sehr umkämpftes Match erwarten.

Vinko Kozina (Brett 7) bot seinem Gegner einen vergifteten Turm an, den dieser auch sofort mit einer Gabel zu gewinnen versuchte. Den folgenden Damenzug mit undenkbarem Matt hatte er wohl übersehen. Den nächsten vollen Punkt konnte David Blank (5) verbuchen. Er erreichte ein deutlich besseres Endspiel, welches er sicher zum Sieg verwertete. Mit einem Dauerschach sicherte Christian Dörfler (8) den nächsten halben Punkt für den RSK. In eine Remisstellung verflachte auch die Partie von Markus Röscheisen (3). Unser Jugendspieler Nils Richter (4) agierte im Leichtfigurenendspiel mit einem starken Springer gegen einen schwachen Läufer souverän und zwang seinen Gegner zur Aufgabe. Leider musste Ernst Sonnleitner (6) in der Folge seine Partie aufgeben, in der er zeitweise besser stand. Martin Scholl (2) nutzte eine ungenaue Eröffnungsbehandlung seines Gegners aus und gewann früh einen Bauern. Diesen Mehrbauern konnte er im Turmendspiel sicher zum Sieg verwerten. An Brett 1 entschied sich die Partie kurz vor der Zeitkontrolle. Branislav Mrdja konnte einen Bauern gewinnen und in der Folge einen gewinnbringenden Angriff starten. Endstand 6:2.

 

Mit diesem wichtigen Sieg rückt unser Team auf den 5. Tabellenplatz vor. Um den Klassenerhalt zu sichern müssen aber aus den letzten beiden Spielen gegen die direkten Tabellennachbarn Ostfildern und Schönbuch noch Punkte her.

Ein sehr ungewöhnliches Ergebnis gab es an diesem Spieltag zwischen Kirchentelllinsfurt und Ostfildern. Hier endeten alle acht Partien Remis. Im Sinne des Sports bleibt zu hoffen, dass alle Partien auch gespielt und ausgekämpft wurden.

2. Mannschaft gewinnt das Stadtderby

05.03.2017

Einen überragenden Erfolg erzielte unsere 2. Mannschaft in der Kreisklasse gegen die 3. Mannschaft des Dicken Turm Esslingen. Berits nach kurzer Zeit hatten sich Bjarne Petersen (Brett 3) und Hans Häussler (8) in ausgeglichenen Partien mit ihren Gegnern auf Remis geeinigt. Die anderen Partien entwickelten sich nach und nach zu unseren Gunsten. Ilias Tsagkas (6) gewann durch einen starken Mattangriff, Jaroslav Stopatshinski (7) konnte mit Dame und Turm siegreich in die gegnerischen Linien eindringen und Eckhard Kraft (5) verteidigte sich souverän und setzte einen erfolgreichen Gegenangriff. Herbert Albrecht (1) gewann im Mittelspiel durch ein taktisches Manöver die Qualität und siegte dann im Endspiel. Als Lars Göltenboth (2) sein zähes Endspiel mit Turm und Mehrbauer erfolgreich beendete und Harald Beck (3) mithilfe seines Randbauern sein Figurenminus wieder ausgleichen konnte, stand das 6,5:1,5 - Ergebnis fest, wodurch wir vor dem letzten Spiel den 3. Tabellenplatz erringen konnte (recht beachtlich für einen Aufsteiger).

Drei RSK'ler waren beim Pfalz Open

04.03.2017

Am Faschingswochenende fand das 8. Pfalz Open in Neustadt a.d. Weinstraße statt. Mit 500 Teilnehmern ist es ist das zweitgrößte Schachopen Deutschlands und dementsprechend hochkarätig besetzt. Für die Spieler vom TSV/RSK Esslingen war es ein schwieriges Turnier. Nils Richter spielte im A-Turnier und konnte in den ersten 7 Runden nur einen Punkt holen, beendete das Turnier aber versöhnlich mit 2.5 aus 9 Punkten. Auch Gerrit Richter, der im C-Turnier startete, hatte Startschwierigkeiten und verlor die ersten beiden Partien, kämpfte sich aber zurück und holte insgesamt 3 aus 7 Punkten. Michael Richter konnte mit 3.5 aus 7 Punkten im C-Turnier mit seiner Leistung zufrieden sein.

Bittere Niederlage im Stadtderby

12.02.2017

Am 6. Spieltag in der Landesliga kassierte unsere 1. Mannschaft eine bittere und unglückliche Niederlage gegen den Dicken Turm Esslingen.

Obwohl unser Team zum fünften Mal in dieser Saison nicht in Bestbesetzung antreten konnte, sah es anfangs ganz gut aus. Nachdem sich auf dem Brett von Christian Dörfler (Brett 7) viele Figuren getauscht hatten, wurde das erste Remis vereinbart. Ähnliches spielte sich auf dem Brett von David Blank (4) ab. Nach dem Tausch vieler Figuren verflachte die Partie zum Remis. Ernst Sonnleitner (5) versuchte einen Angriff auf dem Königsflügel. Nachdem sein Gegner dem Damentausch erzwingen konnte, endete auch diese Partie Remis. Durch ein Figurenopfer konnte Vinko Kozina (6) die Qualität gewinnen. Diesen Vorteil verwertete er im Endspiel sicher zum vollen Punkt. In einer sehr zweischneidigen Partie blieb Nils Richter (3) letztendlich nicht mehr als eine Zugwiederholung, was ebenfalls Remis bedeutete. Einen weiteren halben Punkt steuerte Martin Scholl (2) nach fast fünf Stunden bei. Ihm gelang es leider nicht, einen Mehrbauern im ungleichfarbigen Läuferendspiel zu verwerten. Somit führte unser Team bereits mit 3,5-2,5 und auf den zwei verbliebenen Brettern sah es nicht schlecht aus. Doch nach und nach geriet Herbert Albrecht (8) in die Defensive und musste nach einer drohenden Bauernumwandlung aufgeben. Branislav Mrdja (1) hatte ein solides Endspiel mit zwei Mehrbauern bei einer Minusqualität. Leider verlor er völlig unnötig zwei Bauern, so dass ein Gegner gewinnbringend mit seinen Türmen auf die Grundreihe vorrücken konnte. Endstand 3,5-4,5.

Mit dieser Niederlage befindet sich unser Team mitten im Überlebenskampf in der Landesliga. Im nächsten Spiel gegen Bad Urach muss unbedingt ein Sieg her, um Kirchentellinsfurt auf Abstand zu halten.

 

Unsere 2, Mannschaft kassierte in der Kreisliga gegen den Spitzenreiter SG Filder eine hohe Niederlage. Lediglich Eckhard Kraft (Brett 2) gelang ein Remis. Die restlichen RSKler mussten sich geschlagen geben. Es spielen Lars Göltenboth, Bjarne Petersen, Ilias Tsagkas, Jaroslav Stopatshinski, Hans Häussler, Jonathan Postler und Gerrit Richter. Trotz der hohen Niederlage steht unser Team in der Tabelle auf dem soliden 4. Platz

Nils Richter ist baden-württembergischer Vizemeister

12.02.2017

Die Badische und Württembergische Schachjugend hatte am Samstag zur BW Jugendblitzmeisterschaft 2016 (ausnahmsweise erst 2017) in Walldorf eingeladen. Nils Richter (U 14) konnte sich in einem stark besetzten Teilnehmerfeld auf dem 2. Platz behaupten und einen Pokal mit nach Hause nehmen. Trotz dieser etwas hektischen Variante des Schach gab es Partien, die denen er noch vor Ablauf der Zeit seinem Gegner Remis anbot, da in ausgeglichenen Stellung für beide Seiten kein Sieg mehr absehbar war. Gerrit Richter (U 10) konnte nach 16 Runden seine Anstrengungen mit einem ordentlichen 6. Platz belohnen. Dabei gelang es ihm immer wieder die Figuren des Gegners zu fesseln, so dass diese nicht ziehen konnten, und somit seine Figuren nicht schlagen durften. Beide Spieler freuen sich nun schon auf die nächsten Herausforderungen bei den Liga-Spielen, beim Pfalz Open (Fasching) und bei den Württembergischen Jugend Einzelmeisterschaften (Ostern).

Erwartungsgemäße Niederlagen am Sonntag

06.02.2017

In der A-Klasse musste sich unsere 3. Mannschaft dem Tabellenführer in Wernau knapp geschlagen geben.

Rainer Bracher (Brett 1) konterte gekonnt einen überhasteten Angriff seines Gegners an seinem Königsflügel aus und startete selbst einen gewinnbringenden Angriff. Leider mussten sich in der Folge Gerrit Richter (2) und Jonas Kiesinger (7) geschlagen geben. Ein solides Remis erreichte Gert Kutschera (3). Leider griff Jonathan Postler (4) in sehr guter Stellung fehl und verlor seine Partie im Endspiel. Kleine Nachlässigkeiten brachten Alaa Shaaban (5) auf die Verliererstraße. Auch Michael Richter (6) musste sich dem starken Gegner geschlagen geben. Peter Scheurich (8) konnte im Endspiel einen Bauern gewinnen und diesen Vorteil in einen Sieg ummünzen. Endstand: 3-5

 

Bedingt durch zwei Krankheitsfälle und die Tatsache, dass einer der Spieler zum Spiel der 3. Mannschaft abgestellt wurde, konnte die 4. Mannschaft zum Auswärtsspiel in Denkendorf in der B-Klasse nur mit 4 Spielern antreten.

Semin Mesic (Brett 6) übersah nach 20 Zügen, dass er den Gegner einzügig hätte mattsetzen können und verlor kurz danach. Kolya Göttel (5) stellte einen Läufer ein, sein Gegner verwertete diesen Vorteil souverän. Florian Kayser  (4) verlor im Mittelspiel einen Turm und damit die Partie. Am längsten leistete Burak Kahraman (1) gegen seinen starken Gegner Widerstand, musste sich aber nach einen Springergabel geschlagen geben. So stand am Ende eine klare 0:6-Niederlage gegen den Spitzenreiter der B-Klasse zu Buche.

Gerrit Richter qualifiziert sich für die WJEM

31.01.2017

Wie jedes Jahr, so fand auch in 2017 wieder am letzten Wochenende im Januar in Göppingen die Qualifikation für die Württembergische Jugendeinzelmeisterschaft statt.

Vom RSK waren wieder Gerrit Richter, Bjarne Petersen und Ilias Tsagkas dabei. Gerrit holte in der starken U12 Gruppe 4,5 Punkte aus 7 Runden, was den 5. Rang bedeutete. Damit hat er sich für die WJEM direkt qualifiziert.

Bei Bjarne und Ilias blieb eine Überraschung aus. Beide erreichen in ihren Altersgruppen keinen der begehrten Qualifikationsplätze.

Ebenfalls zur WJEM wird Nils Richter fahren. Da er dem Landeskader angehört, musste er die Qualifikation nicht spielen.

Wir sind gespannt, wie sich unsere beiden Kids bei der WJEM schlagen werden und ob wieder ein Qualifikationsplatz für die Deutsche Meisterschaft erkämpft werden kann.

Hohe, aber nicht unerwartete Niederlagen am Sonntag

22.01.2017

In der Kreisklasse war der SV Altbach 1 zu Gast bei unserer 2. Mannschaft. Schon nach 30 Minuten gab Eckhard Kraft (Brett 3) auf, nachdem er einen Läufer eingestellt hatte. Herbert Albrecht (1) gelang es zwar, einen Königsangriff abzuwehren, er musste aber in schlechterer Stellung schließlich die Überlegenheit des Gegners anerkennen. Auch Rainer Bracher (8) verlor in einer unübersichtlichen Position. Die erste Ausbeute für den RSK holte Hans Häussler (6) mit einem Remis in ausgeglichener Endspielstellung. Jaroslav Stopatshinski (5) drang mit seinem Angriff nicht durch, so dass das Spiel verflachte und Unentschieden endete. Gert Kutschera (7) unterlag nach einem gewaltigen Angriff des Gegners mittels des Läuferpaars. Harald Beck (2) versäumte ein Dauerschach in ausgeglichener Stellung und verlor dann noch. Schließlich einigten sich Ilias Tsagkas (4) und sein Gegner nach einem hochdramatischen Mittelspiel und beiderseitiger Zeitnot auf ein Unentschieden, sodass am Ende eine 1,5:6,5 - Niederlage zu Buche stand.

 

Die 4. Mannschaft kam in der B-Klasse nur auf einen halben Punkt durch ein Remis von Jonas Kiesinger (3) in einem durchweg ausgeglichenen Spiel. Burak Kahraman (1), Kubliay Kahraman (2), Michael Kurfürst (4), Kolya Göttel (5) und Semin Mesic (6) mussten sich durchweg gegen deutlich erfahrenere Gegenspieler des Spitzenreiters Ostfildern 4 geschlagen geben, so dass das Endergebnis mit 0,5:5,5 recht deutlich ausfiel.

Hohe Niederlagen gegen den Aufstiegsfavoriten

08.01.2017

Am 5. Spieltag in der Landesliga empfing unsere 1. Mannschaft das sehr starke Team aus Neckartenzlingen.

Gegen die in Bestbesetzung angetretenen Gäste gab es eine deutliche und verdiente 0,5-7,5 Niederlage.

Den einzigen halben Punkt holte David Blank (Brett 4). Im Londoner System tauschten sich recht früh viele Figuren ab, so dass die Partie ins Remis verflachte. Nichts zu holen gab es für Martin Scholl (1). In schwieriger Stellung stellte er eine Figur ein. Herbert Albrecht (8) startete einen gut aussehenden Angriff, der aber leider nicht durchschlug und eine Figur kostete. Ein unbedachter Zug im Mittelspiel bescherte Markus Röscheisen (2) ein schlechtes Endspiel, welches nicht zu halten war. Christian Dörfler (7) musste eine Qualität opfern, um den Angriff seines Gegners abzuwehren. In der Folge startete er noch einen Gegenangriff bei gegnerischer Zeitnot, musste sich aber letztendlich geschlagen geben. Ein Endspiel mit Springer gegen Turm war für Nils Richter (3) nicht mehr zu halten. Ein früher Bauernverlust brachte Ernst Sonnleitner (5) auf die Verliererstraße. Er kämpfte zwar noch lange, konnte das Endspiel aber nicht halten. Ähnlich erging es Vinko Kozina (6), der das Endspiel mit Minusbauer ebenfalls aufgeben musste.

Trotz dieser hohen Niederlage ist für den RSK im Abstiegskampf noch alles drin. Bei den nächsten Spielen gegen die direkten Konkurrenten im Abstiegskampf muss aber eine deutliche Leistungssteigerung her.

3. Mannschaft verliert unglücklich gegen Nabern

08.01.2017

In der A-Klasse empfing unsere 3. Mannschaft die Schachfreunde aus Nabern. Trotz der Niederlage von Marwin Fischer (Brett 7), der eine Springergabel übersah, startete unser Team gut. Rainer Bracher (1) gelang eine schöne Mattkombination. Leider verlor kurz darauf Alaa Shaaban (5) überraschend seine Partie. Er hatte bereits zwei Mehrbauern, stellte aber seinen Läufer ein. Michael Richter (6) lehnte in ausgeglichener Stellung eine Remisgebot seines Gegners ab und stellt im nächsten Zuge seine Dame ein. Die Partie war dann nicht mehr zu halten. Ein solider Sieg gelang Günter Rosswaag (4), der durch eine Kombination eine Figur gewinnen konnte. Ein Remis gelang Jonas Kiesinger (8) in ausgeglichener Stellung. Leider verlor Gerrit Richter (2) nachdem er ebenfalls ein Remis ablehnte das Schwerfigurenendspiel. Gert Kutschera (3) konnte trotz Mehrbauer das Endspiel mit ungleichfarbigen Läufern nicht mehr gewinnen. Endstand: 3-5.

Hier finden Sie uns:

mehr...

Aktuelles

Erster Sieg der 2. Mannschaft in der Kreisliga

Esslinger Stadtmeisterschaft

Jugendschach

Unser Pressepartner: