Herzlich Willkommen auf der Homepage der Schachabteilung des TSV RSK Esslingen

Aktuelles

Erste verabschiedet sich mit einem Sieg

15.04.2018

Zum Abschied aus der Landesliga holte unsere 1. Mannschaft noch einen deutlichen 6,5-1,5 Sieg gegen Göppingen.

Einen ungefährdeten Sieg holte Martin Scholl (Brett 1). Er gab eine Qualität für zwei Freibauern, was für den Gegner nicht zu verteidigen war. Den nächsten Sieg holte Ilias Tsagkas (8). Im Endspiel war sein Springer stärker als der gegnerische Läufer. In einer scharfen Abwicklung konnte Christian Dörfler (6) die Qualität gewinnen. Diesen Vorteil verwertete er sicher zu einem vollen Punkt. Im Wolgagamit unterlief David Blank (3) ein positioneller Fehler. Danach verlor er mehrere Tempi und kam in ein verlorenes Endspiel. Ein etwas glücklicher Sieg gelang Ernst Sonnleitner (4). Trotz Materialnachteils konnte er einen starken Mattangriff initiieren. Einen Bauerngewinn im Mittelspiel konnte Markus Röscheisen (2) im Endspiel sicher verwerten. Trotz schlechter Stellung kämpfte sich Vinko Kozina (5) zurück und erreichte den Remishafen. In einer komplizierten Stellung, in der Herbert Albrecht (7) lange Zeit schlechter stand, ging dem Gegner die Zeit aus.

Trotz dieses hohen Sieges muss unser Team den Gang in die Bezirksliga antreten. Dort wird man alles versuchen den direkten Wiederaufstieg möglich zu machen.

Nils Richter fährt zur Deutschen Meisterschaft

08.04.2018

Nils Richter krönt ein sehr erfolgreiches Schachjahr mit der Qualifikation für die Deutsche Meisterschaft der Schachjugend (DJEM). Bei der Württembergischen Jugendeinzelmeisterschaft (WEJM) in Lindau, welche über die Osterferien gespielt wurde, setzte er sich in der sehr stark besetzten U16-Gruppe denkbar knapp durch. Mit 6 Punkten aus 7 Partien errang er den ersten Platz. Da die Spitze bis zum Schluss sehr eng beieinander lag, brachte die letzte gespielte Runde die Entscheidung. Während Nils seine Partie gewinnen konnte, kam der bis dahin punktgleiche ärgste Verfolger nicht über ein Unentschieden hinaus. Für Nils ist die Qualifikation zur DEJM der bisher größte Erfolg. Nach dieser Leistung kann er mit breiter Brust nach Willingen fahren und sich mit den stärksten Spielern Deutschlands in seiner Altersklasse messen.

Neben Nils nahmen noch Ilias Tsagkas, Amelie Schühlein und Gerrit Richter bei der WJEM teil. Ilias Tsagkas spielte in der U18 sehr stark und holte 3 Punkte. Damit landete er auf Rang 14 und spielte deutlich über Erwartung. Amelie Schühlein in der U14 und Gerrit Richter in der U12 spielten in der Erwartung. Amelie kam auf gute 2 Punkte und Gerrit auf 3 Punkte.

Die Jugendherberge in Lindau war wieder ein toller Austragungsort für die Meisterschaft. Neben gutem Essen und schönem Ambiente bot natürlich auch die Stadt Lindau einiges für die Kids. Das durchweg schöne Wetter war ein zusätzlicher Bonus. Organisiert wurde die Meisterschaft wieder in hervorragender Weise von der Württembergischen Schachjugend.

Knapper Sieg gegen Wernau

08.04.2018

Zum letzten Spieltag der Kreisklasse empfing unsere 2. Mannschaft das Team aus Wernau. Ziemlich früh konnte Ilias Tsagkas (Brett 4) seinen Gegner in einem überzeugenden Königsangriff mattsetzen. Nachdem Jonathan Postler (8) seine Partie im Endspiel verloren hatte, brachte Eckhard Kraft (5), der nach einem Figurengewinn das Endspiel sicher zu Ende führte, unsere Mannschaft wieder in Führung. Bei Lars Göltenboth (2), Hans Häussler (6) und Yasser Altaweel (7) hatten die Partien die Remisbreite nie verlassen. Nachdem Alan Shaaban seine Freibauern erfolgreich durchbrachte, stand der Mannschaftsieg fest. Da machte es nichts weiter aus, dass Herbert Albrecht (1) durch einen groben Fehler im Doppelturmendspiel mattgesetzt wurde. Endstand 4,5:3,5 für unser Team.

 

Die 4. Mannschaft hatte den Tabellenführer Deizisau 4 zu Gast und erwartungsgemäß waren unsere Jugendlichen in ihren Partien chancenlos. Durch 2 kampflose Partien stand es schon 1:1, dann mussten Felix Marquart (4) und Burak Kahraman (1) die Segel streichen. Lukas Pottgiesser (6) leistete noch den längsten Widerstand. Den einzigen Sieg konnte Peter Scheurich (5) nach starkem Angriff verbuchen, so dass das Match schließlich mit 2:4 endete.

Eigenes Unvermögen und Pech besiegeln den Abstieg

25.03.2018

Das Lokalderby gegen den SV Dicken Turm Esslingen in der Landesliga war ein Spiegelbild der Saison. Trotz sehr guter Siegchancen und einer 3,5-1,5 Führung lautete der Endstand 3,5-4,5. Damit muss unser Team zusammen mit dem SC Ostfildern den Gang in die Bezirksliga antreten. 

Sehr gut aufgelegt zeigte sich Ernst Sonnleitner (Brett 6). Sein Angriff mit den Schwerfiguren gegen den gegnerischen König war für den Gegner nicht mehr zu verteidigen. In einer zweischneidigen Partie behielt Nils Richter (3) die Nerven und wickelte in ein Endspiel mit Mehrbauer ab. Dieses konnte er sicher gewinnen. Danach folgten zwei Remis von Vinko Kozina (7) und David Blank (5). Markus Röscheisen (3) schätzte seine Stellung falsch ein und bot in vermeintlich schlechtere Position ein Remis an, welches der Gegner annahm. Damit lag das Team mit 3,5-1,5 in Führung. Martin Scholl (2) opferte Material für einen starken Angriff. Diesen spielte er aber nicht konsequent genug zu Ende und schlitterte in der Folge in ein verlorenes Endspiel. Eine Ungenauigkeit im Mittelspiel brachte Christian Dörfler (8) einen Bauernverlust ein. In der Zeitnot verschlechterte sich die Stellung weiter, so dass die Partie verloren ging. Einen Figurengewinn lies Branislav Mrdja (1) aus und lief im Endspiel dann noch in eine Springergabel woraufhin er aufgeben musste.

Gut gekämpft gegen Plochingen 3

25.03.2018

Mit fünf Jugendspielern und einem Erwachsenen trat unsere 4. Mannschaft in der B-Klasse gegen Plochingen 3 an. Obwohl der Gegner von der Spielstärke deutlich überlegen war, entwickelten sich spannende Partien. Einen sehr schön herausgespielten Sieg konnte Felix Marquart verbuchen. In der Folge gab es dann noch ein Remis von Peter Scheurich. Geschlagen geben mussten sich Burak Kahraman, Marwin Fischer, Kolya Goettel und Lukas Pottgiesser.

In der B-Klasse sind es zwar noch zwei Spieltage, allerdings darf das Team mit der bisherigen Leistung sehr zufrieden sein. Mit 8 Mannschaftspunkten liegt das Team auf einem sehr guten 7. Platz (von 12) und damit deutlich über der Erwartung.  

Nils Richter überschreitet magische Grenze

14.03.2018

Vielen Spielern bleibt ein Sprung über 2000 DWZ verwehrt. Nils Richter vom TSV RSK Esslingen hat diese magische Grenze bereits mit 14 Jahren überschritten. Nach einer sensationellen Leistung beim Pfalz Open, bei dem er auch einen Fidemeister besiegen konnte, war der Augenblick gekommen. Nach der neuesten Auswertung hat Nils eine DWZ von 2006 und ein Elo von 2065.


Nils hat das Schachspielen beim RSK mit 8 Jahren erlernt. Sein erstes Turnier war die Kreisjugendliga, welche am 7.7.2012 in Plochingen stattfand. In der Folge entwickelte er sich im Training sehr gut weiter. So war es nicht verwunderlich, dass er schon recht früh an Mannschaftskämpfen teilnahm. Die erste große Entwicklung wurde bereits 2013 sichtbar. Im Herbstopen in Deizisau holte er in der C-Gruppe 4,5 Punkte aus 7 Runden und kratzte schon an der 1200 DWZ-Marke. In der Folge gab es sehr viele Pokale und eine kontinuierliche Weiterentwicklung der Spielstärke. Einen Meilenstein schaffte Nils 2014 mit der Qualifikation zur Württembergischen Jugendeinzelmeisterschaft. Im selben Jahr überschritt Nils mit einer sehr starken Leistung beim Oeffinger Open die 1500 DWZ und wurde folgerichtig im August 2014 in den Landeskader von Baden-Württemberg aufgenommen. In der Saison 2014/2015 absolvierte er seine ersten Einsätze in der 1. Mannschaft. In der Folgesaison war er bereits Stammspieler. Spätestens jetzt war es an der Zeit sich zusätzlich zum Training im Verein einen Privattrainer zu engagieren. Das machte sich bezahlt. Mit seiner aktuellen Spielstärke liegt Nils auf Rang 27 bei der U15 in Deutschland und in Württemberg sogar mit deutlichem Abstand auf Rang 1.
In diesem Jahr hat Nils sehr gute Chancen sich erstmals für die Deutsche Meisterschaft zu qualifizieren. Gespielt um die begehrten Plätze wird über die Osterferien in Lindau. Dieser Sprung über 2000 DWZ ist nicht nur ein Riesenerfolg für Nils, sondern auch für die Jugendarbeit in der Schachabteilung. Derzeit kommen rund 20 Kinder regelmäßig ins Training, wo neben der schachlichen Entwicklung auch der Spaß und die Freude am Schachspiel eine wichtige Rolle spielen. Das Jugendtraining findet jeden Freitag ab 17:45 Uhr statt (außer in den Schulferien). Mit David Blank und Herbert Albrecht verfügt die Abteilung über erfahrene Trainer. Auch Neueinsteiger sind herzlich Willkommen.

Beste Jugendmannschaft des Biber-Cup

06.03.2018

Beim 8. Biber-Jugend-Cup gewann die Schachabteilung des TSV/RSK Esslingen mit durchschnittlich 5 aus 7 Punkten den Pokal für die beste Mannschaft des Cups. Im einzelnen gewannen Nils und Gerrit Richter den ersten Platz in dem U25A und U12 Turnier, Jonathan Postler den 4. Platz im U14 Turnier und Udo Richter den 12. Platz  im U8 Turnier. Nils tat sich etwas schwer ins Turnier zu kommen und gab gleich in der ersten Partie einen halben Punkt ab, wohin gegen sein Bruder Gerrit souverän einen Sieg nach dem anderen meldete. Auch Jonathan spielte ein starkes Turnier und konnte wesentlich zum Mannschaftserfolg beitragen. Udo konnte das erste Mal in einem Turnier punkten und freut sich, dass somit auch er etwas zum tollen Erfolg beitragen konnte.

Krachende Niederlage gegen Ostfildern

25.02.2018

In der Kreisliga setzte es für unsere 2. Mannschaft gegen den Bezirksligaabsteiger aus Ostfildern eine deftige 1-7 Niederlage. Zwei halbe Punkte holten Hans Häussler und Jaroslav Stopatshinski. Das wars dann aber auch schon. Geschlagen geben mussten sich Harald Beck, Lars Göltenboth, Alaa Shaaban, Eckhard Kraft, Yasser Altaweel und Gert Kutschera. In den nächsten Spielen gegen Grafenberg und Wernau muss eine deutliche Leistungssteigerung her, um ein Abrutschen auf einen Abstiegsplatz zu verhindern.

21 Kinder bei der Kreis-Blitzmeisterschaft in Sulzgries

25.02.2018

In diesem Jahr war die Schachabteilung wieder Gastgeber für die Blitzmeisterschaft der Kreisjugend. 21 Kinder, davon 8 RSKler, nahmen an dem kurzweiligen Turnier teil. Gewöhnungsbedürftig waren allerdings die neuen Blitzschachregeln, wo es beim ersten verbotenen Zug eine Zeitstrafe gibt und erst der zweite verbotene Zug die Partie verliert.

Für viele unserer Kids war es das erste Schachturnier und somit war die Aufregung und Anspannung natürlich sehr hoch. Die Ergebnisse konnten sich aber sehen lassen.

Frederic Schwarz holte den ersten Platz in der U8. In der U10 ging der erste Platz an Pars Haydaroglu. Dicht dahinter folgten Henric Friz und Joane Tetunashvili. Gerrit Richter wurde zweiter in der U12. In der U14 erkämpfte sich Jonathan Postler den 2. Platz. Marwin Fischer wurde in der gleichen Altersklasse fünfter. Die U16 dominierte Nils Richter, er gewann alle Partien. Den ersten Platz in der U18 holte Ilias Tsagkas. Somit gab es viele Medaillen für die RSKler.

1. Mannschaft taumelt dem Abstieg entgegen

18.02.2018

In einem dramatischen Match in der Landesliga verlor unser Team sehr unglücklich und in letzter Sekunde gegen Kirchentellinsfurt. 

Für beide Teams ging es um den Klassenerhalt und so wurde jeweils der stärkste Kader aufgeboten.

Ein solides Remis holte Branislav Mrdja (Brett 1) mit den schwarzen Steinen. Eine Glanzpartie mit einem starken Angriff gegen den nicht rochierten König des Gegners zeigt Markus Röscheisen (4). Nach 17 Zügen gab der Gegner auf. Leider konnte Christian Dörfler (8) kurz darauf den Angriff auf seinen König nicht mehr abwehren und musste aufgeben. Leider war der Angriff auf dem Damenflügel von Nils Richter (3) zu langsam. Der Anriff des Gegners am Königsflügel drang eher entscheidend durch. Einen glücklichen Sieg holte Vinko Kozina (7), der zeitweise zwei Bauern weniger hatte. In einem komplizierten Endspiel mit Springer gegen Läufer bei jeweils einem Bauern verpasste Martin Scholl (2) den Gewinnweg, so dass diese Partie Remis endete (Zwischenstand 3-3). Nun liefen noch zwei Partien. Bei David Blank (5), der bisher eigentlich ein Punktegarant war, ging die sehr schwache Saison weiter. Nach dem Verlust eines wichtigen Bauern spielte er zwar noch 30 Züge weiter, dies änderte aber nichts an der Niederlage. Bei Ernst Sonnleitner (6) sah es hingegen sehr gut aus. Ernst hatte zwei Mehrbauern und so sah es nach einem sicheren Gewinn aus. Jedoch zeigte er Nerven und verlor mittels einer Gabel eine Figur, woraufhin die Partie Remis endete. Endstand 3,5-4,5.

Nach dieser Niederlage hat unser Team nur noch theoretische Chancen auf den Klassenerhalt. Nun gilt es sich mit Anstand aus der Landesliga zu verabschieden und in den noch ausstehenden zwei Spielen zu punkten.

Erwartungsgemäße Niederlage gegen Hohentübingen

04.02.2018

Gegen die Königskinder aus Hohentübingen gab es in der Landesliga für unsere 1. Mannschaft nichts zu holen. Der Verbandsligaabsteiger war an allen Brettern nominell stärker aufgestellt.

In der sizilianischen Verteidigung übersah Christian Dörfler (Brett 6) einen möglichen Bauerngewinn in der Eröffnung. Danach lief nicht mehr viel zusammen, so dass er nach einem Figurenverlust aufgeben musste. Ein starkes Remis holte Lars Göltenboth (7) gegen einen deutlich stärkeren Gegner. Nach einer falschen Abwicklung mit Qualitätsverlust konnte Markus Röscheisen (2) die Stellung nicht mehr halten. Kurz darauf musste sich David Blank (3) geschlagen geben, nachdem sein Läufer in der Brettmitte eingeschlossen wurde und keine Fluchtfelder mehr hatte. Nichts anbrennen ließ Martin Scholl (1). Das Springerendspiel mit gleich vielen Bauern war für keinen zu gewinnen. In Zeitnot übersah Vinko Kozina (5) einen Figurenverlust. Kurz vor dem Matt gab er auf. Ernst Sonnleitner (4) konnte einen starken Angriff seines Gegners nur mit einem Bauernverlust abwenden. Doch hier wurde der Gegner zu gierig, was Ernst ausnutze und dessen Dame einsperrte. Das Endspiel gewann er in der Folge problemlos. Eine sehr starke Partie zeigte Ilias Tsagkas (8). Trotz Minusbauer konnte er das entstandene Turmendspiel Remis halten. Endstand 2,5-5,5.

Für die 1. Mannschaft geht es nun in den letzten drei Spielen um alles. Dabei geht es gegen drei ebenfalls gefährdete Teams, wodurch der Klassenerhalt noch aus eigener Kraft möglich ist. 

Deutliche Niederlage gegen Nürtingen

04.02.2018

Gegen die 2. Mannschaft des SV Nürtingen gab es für unsere Zweite in der Kreisklasse erwartungsgemäß nicht viel zu holen.

Schon recht früh mussten sich Rainer Bracher, Yasser Altaweel, Gerrit Richter und Günter Rosswaag geschlagen geben. Eine gute Partie zeigte Eckhard Kraft, der mit der modernen Verteidigung ein gutes Spiel erreichte und am Ende ein Remis erkämpfte. Nachdem Alaa Shaaban Bauer um Bauer verlor, war die Partie nicht mehr zu halten. Ein gutes Remis erreichte Hans Häussler, der trotz Minusfigur seine zwei Mehrbauern geschickt einsetzen konnte. Ein solieder Sieg gelang Jaroslav Stopatshinski. Somit verlor das Team am Ende mit 2:6. 

4. Mannschaft spielt 3:3 in Altbach

04.02.2018

Ein starkes 3:3 Unentschieden holte unsere 4. Mannschaft in der B-Klasse gegen Altbach 2. Recht schnell lag das Team mit 0:3 hinten. An den mittleren Brettern mussten sich Amelie Schühlein, Felix Marquart und Pars Haydaroglu geschlagen geben. Den Anschluss stellte Peter Scheurich mit einem ungefährdeten Sieg sicher. Kolya Goettel drängte seinen Gegner Schritt für Schritt auf die Grundlinie zurück und konnte seien Bauern auf das Umwandlungsfeld schieben. Damit war die Partie entschieden. Eine starke Partie zeigte auch Burak Kahraman an Brett 1. Er überspielte seinen Gegner und wich gekonnt allen Falle aus. Mit diesem Sieg wurde die Aufholjagd belohnt und das Unentschieden erkämpft.

6 RSKler bei der Bezirksmeisterschaft der Jugend in Göppingen

28.01.2018

 

Auch in diesem Jahr war die Schachabteilung wieder gut bei der Bezirksjugend-Einzelmeisterschaft vertreten. Gekämpft wurde über zwei Tage um die begehrten Startplätze zur württembergischen Meisterschaft in Lindau. In der starken U18 konnte sich überraschend Ilias Tsagkas qualifizieren. Mit starken 3,5 Punkten aus 5 Partien erreichte er den 3. Platz. Etwas Pech hatten Jonathan Postler und Burak Kahraman in der U14. Beide erreichten 3 Punkte aus 5 Partien und verpassten um 0,5 Brettpunkte die Qualifikationsplätze. Dafür konnte sich Amelie Schühlein in der U14 qualifizieren und darf mit nach Lindau fahren. Nach einer Niederlage in der letzten Runde verpasste Gerrit Richter durch die schlechtere Feinwertung (bei Punktgleichheit) die Qualifikation. Als erster Nachrücker hat er aber noch eine Chance auf die Teilnahme. Ein gutes Turnier spielte Kolya Goettel. Mit 2 Punkten aus 6 Partien spielte er in der U12 deutlich über den Erwartungen. Bereits einen sicheren Platz hatte Nils Richter, da er im Landeskader von Baden-Württemberg spielt.

Die württembergische Meisterschaft wird vom 03.04.-07.04.18 in der Jugendherberge in Lindau ausgetragen.

Martin Scholl zum zweiten Mal in Folge Stadtmeister

27.01.2018

Am Freitag wurden die Sieger der Stadtmeisterschaft 2017/2018 geehrt. Martin Scholl konnte dies zum zweiten Mal in Folge für sich entscheiden. Zweiter wurde Ernst Sonnleitner, der in der Schlussrunde seine Führung noch abgeben musste. Dritter wurde Hans Schreiber. Martin Scholl ist damit auch Vereinsmeister des TSV RSK Esslingen, Hans Schreiber ist Vereinsmeister des SV Dicken Turm Esslingen.

Nach der Siegerehrung fand das 2. Blitzturnier der Saison statt. Mit sechs Landesligaspielern war das Turnier sehr stark besetzt. Ein Durchmarsch ohne Punktverlust gelang Martin Scholl. Der geteilte 2./3. Platz ging an Nils Richter und Markus Röscheisen. Den geteilten 4./5. Platz holten Ralf Spierling und David Blank. 

RSK scheitert im Pokal an Bebenhausen

25.01.2018

Im Halbfinale des Viererpokals trat unser Team beim Oberligisten SK Bebenhausen an. Die Gastgeber traten mit vier starken Oberligaspielern an, so dass die Chancen auf ein Weiterkommen für unser Team sehr gering waren. Dennoch wurde verbissen um die Punkte gekämpft.

Lange hielt Alaa Shaaban gegen seien über 700 DWZ stärkeren Gegner mit, eher er kurz vor dem Matt aufgab. Trotz miserabler Eröffnungsbehandlung kämpfte sich David Blank zurück und hatte mehrere Möglichkeiten, ein Remis zu sichern. Leider ließ er diese aus und lief zum Schluss in eine völlig unnötige Springergabel mit Bauernverlust. Nils Richter spielte sensationell und hatte seinen Gegner (2297 DWZ) am Rande einer Niederlage. Leider verpasste er mit Mehrqualität mehrere Gewinnmöglichkeiten, so dass die Partie Remis endete. Dennoch ein sehr starkes Ergebnis. Bereits in der Eröffnung verlor Vinko Kozina einen Bauern. Als dann noch der zweite Bauer verloren ging, war das Turmendspiel nicht mehr zu halten. Damit stand die 0,5-3,5 Niederlage fest.

Wichtiger Sieg der Zweiten im Abstiegskampf

14.01.2018

Der zweite Sieg im fünften Spiel war für unsere 2. Mannschaft im Kampf um den Klassenerhalt sehr wichtig. Ich der Kreisklasse empfing unser Team den direkten Konkurrenten SV Wendlingen 2. 

Gegen den Angriff auf den Königsflügel rochierte Harald Beck (Brett 1) seinen König weg und startete einen erfolgreichen Gegenangriff ebenfalls am Königsflügel. Nach einem Figurenverlust gab sein Gegner auf. Seinen ersten Sieg im zweiten Spiel für den RSK holte Yasser Altaweel (8). Er nahm mit seinen Figuren den gegnerischen Königsflügel so lange in die Mangel, bis der Gegner einen Figurenverlust nicht mehr verhindern konnte und aufgab. Im Turmendspiel mit gleich vielen Bauern einigte sich Hans Häussler (6) mit seinem Gegner auf Remis. Nichts anbrennen ließen Lars Göltenboth (2) und Alaa Shaaban (3). Beide hielten ihre Partien ausgeglichen und holten jeweils ein Remis. Gegen das Morra-Gambit verteidigte sich Jaroslav Stopatshinski (7) gut und kam mit einem Mehrbauern ins Endspiel. Diesen Vorteil verwertete er sicher zum Sieg. Einen kampflosten Punkt holte Eckhard Kraft (4). Mit dem 5,5-2,5 Sieg verbessern sich die Chancen der Zweiten auf den Klassenerhalt deutlich. 

Grafenberg zu stark für unsere Vierte

14.01.2018

Unsere 4. Mannschaft empfing am 5. Spieltag in der B-Klasse die zweite Mannschaft des TSV Grafenberg. Gegen die starken Gegner hielten unsere Kinder lange gut mit, jedoch gab es am Ende eine erwartungsgemäße und klare 1,5-4,5 Niederlage. Beachtlich war das Remis von Burak Kahraman an Brett 1. In einer spannenden Partie gegen einen wesentlich stärken Gegner glich er einen Qualitätsverlust mittels einem gefährlichen Freibauern wieder aus. Einen kampflosen Punkt holte Lukas Pottgiesser an Brett 6. Geschlagen geben mussten sich Kolya Goettel, Amelie Schühlein, Felix Marquart und Michael Schlick. Trotz dieser Niederlage steht unser Team weiter auf einem Mittelfeldplatz in der B-Klasse.

Lebenszeichen im Abstiegskampf

07.01.2018

In dicken Jacken und Mänteln gehüllt trat unsere 1. Mannschaft im Abstiegsduell in der Landesliga im kalten Ostfildern an. Die Konstellation Tabellenletzter gegen Tabellenvorletzter sagte schon alles über die Bedeutung des Matches für beide Teams aus.

An Brett 1 lies Martin Scholl nichts anbrennen und holte in einem positionellen Spiel ein solides Remis. Einen offenen Schlagabtausch lieferte sich Markus Röscheisen (Brett 2) gegen die sizilianische Verteidigung seines Gegners. Ein starker Angriff auf den gegnerischen Königsflügel brachte ihm den Sieg ein. Eine Ungenauigkeit seines Gegners in der Eröffnung bestrafte Nils Richter (3) und konnte sich in der Folge einen gedeckten Freibauern schaffen. Diesen Vorteil verwertete er zum Sieg. Einen verirrten Springer konnte Christian Dörfler (7) im Mittelspiel einfangen und den Figurenvorteil sicher verwerten. Trotz guter Leistung musste sich Lars Göltenboth (8) im Endspiel seinem stärkeren Gegner geschlagen geben. Ein vorteilhaftes Endspiel konnte David Blank (4) nicht ausnutzen, so dass die Partie Remis endete. Eine Glanzpartie gelang Ernst Sonnleitner (5). Er spielte sehr aggressiv und gewann drei Bauern, ehe sein Gegner aufgab. Eine interessante Eröffnung mit Bauerngewinn spielte Vinko Kozina (6). Trotz schlechter Entwicklung seiner Figuren erreichte er ein Endspiel mit Mehrqualität, was ihm den vollen Punkt einbrachte.

Mit dieser starken Mannschaftleistung erreichte unser Team einen 6:2 Sieg und steht erstmals in dieser Saison auf einem Nichtabstiegsplatz. Man darf gespannt sein, ob der Aufwärtstrend auch in den letzten vier Spielen fortgesetzt werden kann.

Volles Haus beim Weihnachtsturnier

06.01.2018

11 Kinder nahmen in zwei Gruppen am Jugendturnier teil. Im Anfängerturnier mussten kleine Aufgaben gelöst werden, dabei setzte sich Raphael Röscheisen deutlich vor Joane Tetunaschwili und Julius Röscheisen durch. Im Fortgeschrittenenturnier spielte "Jeder gegen Jeden" Schnellschach mit 15 Minuten Bedenkzeit. Dabei siegte ohne Punktverlust Burak Kahraman vor Marwin Fischer und Pars Haydaroglu.

Das traditionelle Turnier mit 3 Runden "normalem" Schnellschach, 3 Runden Fischer-Schach (mit je 15 Minuten Bedenkzeit) und 1 Runde Blitzschach konnte Markus Röscheisen mit 6,5 Punkten vor Martin Scholl mit 6 und Bernd Stüben vom Dicken Turm Esslingen mit 5 Punkten für sich entscheiden. Unter den 19 Teilnehmern schnitten unsere Jugendlichen Ilias Tsagkas, Gerrit Richter und Jonathan Postler mit mittleren Plätzen erstaunlich gut ab.

Insgesamt verlief das Turnier wieder in angenehmer und freundschaftlicher Atmosphäre. Eckhard Krafts Mutter hatte mit kalten Platten dafür gesorgt, dass nicht nur die Köpfe rauchten, sondern auch die Mägen ordentlich zu tun hatten.

Martin Scholl gewinnt die Stadtmeisterschaft

06.01.2018

Die Esslinger Stadtmeisterschaft ist nach einer spannenden 7. Runde entschieden. Ernst Sonnleitner verlor seine führende Position durch eine Niederlage gegen Markus Röscheisen. Dadurch konnte Martin Scholl vorbeiziehen, der gegen Herbert Albrecht nichts anbrennen lies und klar gewann. So konnte Martin mit 6 Punkten seinen Titel des Vorjahres verteidigen, während Ernst mit 5,5 Punkten Platz 2 belegt. Auf den 3. Platz konnte sich Hans Schreiber vorarbeiten.

Hier finden Sie uns:

mehr...

Aktuelles

Erste verabschiedet sich mit einem Sieg

Eigenes Unvermögen und Pech besiegeln den Abstieg

Esslinger Stadtmeisterschaft

Jugendschach

Unser Pressepartner: