Herzlich Willkommen auf der Homepage der Schachabteilung des TSV RSK Esslingen

Aktuelles

Bittere Niederlage im Stadtderby

12.02.2017

Am 6. Spieltag in der Landesliga kassierte unsere 1. Mannschaft eine bittere und unglückliche Niederlage gegen den Dicken Turm Esslingen.

Obwohl unser Team zum fünften Mal in dieser Saison nicht in Bestbesetzung antreten konnte, sah es anfangs ganz gut aus. Nachdem sich auf dem Brett von Christian Dörfler (Brett 7) viele Figuren getauscht hatten, wurde das erste Remis vereinbart. Ähnliches spielte sich auf dem Brett von David Blank (4) ab. Nach dem Tausch vieler Figuren verflachte die Partie zum Remis. Ernst Sonnleitner (5) versuchte einen Angriff auf dem Königsflügel. Nachdem sein Gegner dem Damentausch erzwingen konnte, endete auch diese Partie Remis. Durch ein Figurenopfer konnte Vinko Kozina (6) die Qualität gewinnen. Diesen Vorteil verwertete er im Endspiel sicher zum vollen Punkt. In einer sehr zweischneidigen Partie blieb Nils Richter (3) letztendlich nicht mehr als eine Zugwiederholung, was ebenfalls Remis bedeutete. Einen weiteren halben Punkt steuerte Martin Scholl (2) nach fast fünf Stunden bei. Ihm gelang es leider nicht, einen Mehrbauern im ungleichfarbigen Läuferendspiel zu verwerten. Somit führte unser Team bereits mit 3,5-2,5 und auf den zwei verbliebenen Brettern sah es nicht schlecht aus. Doch nach und nach geriet Herbert Albrecht (8) in die Defensive und musste nach einer drohenden Bauernumwandlung aufgeben. Branislav Mrdja (1) hatte ein solides Endspiel mit zwei Mehrbauern bei einer Minusqualität. Leider verlor er völlig unnötig zwei Bauern, so dass ein Gegner gewinnbringend mit seinen Türmen auf die Grundreihe vorrücken konnte. Endstand 3,5-4,5.

Mit dieser Niederlage befindet sich unser Team mitten im Überlebenskampf in der Landesliga. Im nächsten Spiel gegen Bad Urach muss unbedingt ein Sieg her, um Kirchentellinsfurt auf Abstand zu halten.

 

Unsere 2, Mannschaft kassierte in der Kreisliga gegen den Spitzenreiter SG Filder eine hohe Niederlage. Lediglich Eckhard Kraft (Brett 2) gelang ein Remis. Die restlichen RSKler mussten sich geschlagen geben. Es spielen Lars Göltenboth, Bjarne Petersen, Ilias Tsagkas, Jaroslav Stopatshinski, Hans Häussler, Jonathan Postler und Gerrit Richter. Trotz der hohen Niederlage steht unser Team in der Tabelle auf dem soliden 4. Platz

Nils Richter ist baden-württembergischer Vizemeister

12.02.2017

Die Badische und Württembergische Schachjugend hatte am Samstag zur BW Jugendblitzmeisterschaft 2016 (ausnahmsweise erst 2017) in Walldorf eingeladen. Nils Richter (U 14) konnte sich in einem stark besetzten Teilnehmerfeld auf dem 2. Platz behaupten und einen Pokal mit nach Hause nehmen. Trotz dieser etwas hektischen Variante des Schach gab es Partien, die denen er noch vor Ablauf der Zeit seinem Gegner Remis anbot, da in ausgeglichenen Stellung für beide Seiten kein Sieg mehr absehbar war. Gerrit Richter (U 10) konnte nach 16 Runden seine Anstrengungen mit einem ordentlichen 6. Platz belohnen. Dabei gelang es ihm immer wieder die Figuren des Gegners zu fesseln, so dass diese nicht ziehen konnten, und somit seine Figuren nicht schlagen durften. Beide Spieler freuen sich nun schon auf die nächsten Herausforderungen bei den Liga-Spielen, beim Pfalz Open (Fasching) und bei den Württembergischen Jugend Einzelmeisterschaften (Ostern).

Erwartungsgemäße Niederlagen am Sonntag

06.02.2017

In der A-Klasse musste sich unsere 3. Mannschaft dem Tabellenführer in Wernau knapp geschlagen geben.

Rainer Bracher (Brett 1) konterte gekonnt einen überhasteten Angriff seines Gegners an seinem Königsflügel aus und startete selbst einen gewinnbringenden Angriff. Leider mussten sich in der Folge Gerrit Richter (2) und Jonas Kiesinger (7) geschlagen geben. Ein solides Remis erreichte Gert Kutschera (3). Leider griff Jonathan Postler (4) in sehr guter Stellung fehl und verlor seine Partie im Endspiel. Kleine Nachlässigkeiten brachten Alaa Shaaban (5) auf die Verliererstraße. Auch Michael Richter (6) musste sich dem starken Gegner geschlagen geben. Peter Scheurich (8) konnte im Endspiel einen Bauern gewinnen und diesen Vorteil in einen Sieg ummünzen. Endstand: 3-5

 

Bedingt durch zwei Krankheitsfälle und die Tatsache, dass einer der Spieler zum Spiel der 3. Mannschaft abgestellt wurde, konnte die 4. Mannschaft zum Auswärtsspiel in Denkendorf in der B-Klasse nur mit 4 Spielern antreten.

Semin Mesic (Brett 6) übersah nach 20 Zügen, dass er den Gegner einzügig hätte mattsetzen können und verlor kurz danach. Kolya Göttel (5) stellte einen Läufer ein, sein Gegner verwertete diesen Vorteil souverän. Florian Kayser  (4) verlor im Mittelspiel einen Turm und damit die Partie. Am längsten leistete Burak Kahraman (1) gegen seinen starken Gegner Widerstand, musste sich aber nach einen Springergabel geschlagen geben. So stand am Ende eine klare 0:6-Niederlage gegen den Spitzenreiter der B-Klasse zu Buche.

Gerrit Richter qualifiziert sich für die WJEM

31.01.2017

Wie jedes Jahr, so fand auch in 2017 wieder am letzten Wochenende im Januar in Göppingen die Qualifikation für die Württembergische Jugendeinzelmeisterschaft statt.

Vom RSK waren wieder Gerrit Richter, Bjarne Petersen und Ilias Tsagkas dabei. Gerrit holte in der starken U12 Gruppe 4,5 Punkte aus 7 Runden, was den 5. Rang bedeutete. Damit hat er sich für die WJEM direkt qualifiziert.

Bei Bjarne und Ilias blieb eine Überraschung aus. Beide erreichen in ihren Altersgruppen keinen der begehrten Qualifikationsplätze.

Ebenfalls zur WJEM wird Nils Richter fahren. Da er dem Landeskader angehört, musste er die Qualifikation nicht spielen.

Wir sind gespannt, wie sich unsere beiden Kids bei der WJEM schlagen werden und ob wieder ein Qualifikationsplatz für die Deutsche Meisterschaft erkämpft werden kann.

Hohe, aber nicht unerwartete Niederlagen am Sonntag

22.01.2017

In der Kreisklasse war der SV Altbach 1 zu Gast bei unserer 2. Mannschaft. Schon nach 30 Minuten gab Eckhard Kraft (Brett 3) auf, nachdem er einen Läufer eingestellt hatte. Herbert Albrecht (1) gelang es zwar, einen Königsangriff abzuwehren, er musste aber in schlechterer Stellung schließlich die Überlegenheit des Gegners anerkennen. Auch Rainer Bracher (8) verlor in einer unübersichtlichen Position. Die erste Ausbeute für den RSK holte Hans Häussler (6) mit einem Remis in ausgeglichener Endspielstellung. Jaroslav Stopatshinski (5) drang mit seinem Angriff nicht durch, so dass das Spiel verflachte und Unentschieden endete. Gert Kutschera (7) unterlag nach einem gewaltigen Angriff des Gegners mittels des Läuferpaars. Harald Beck (2) versäumte ein Dauerschach in ausgeglichener Stellung und verlor dann noch. Schließlich einigten sich Ilias Tsagkas (4) und sein Gegner nach einem hochdramatischen Mittelspiel und beiderseitiger Zeitnot auf ein Unentschieden, sodass am Ende eine 1,5:6,5 - Niederlage zu Buche stand.

 

Die 4. Mannschaft kam in der B-Klasse nur auf einen halben Punkt durch ein Remis von Jonas Kiesinger (3) in einem durchweg ausgeglichenen Spiel. Burak Kahraman (1), Kubliay Kahraman (2), Michael Kurfürst (4), Kolya Göttel (5) und Semin Mesic (6) mussten sich durchweg gegen deutlich erfahrenere Gegenspieler des Spitzenreiters Ostfildern 4 geschlagen geben, so dass das Endergebnis mit 0,5:5,5 recht deutlich ausfiel.

Hohe Niederlagen gegen den Aufstiegsfavoriten

08.01.2017

Am 5. Spieltag in der Landesliga empfing unsere 1. Mannschaft das sehr starke Team aus Neckartenzlingen.

Gegen die in Bestbesetzung angetretenen Gäste gab es eine deutliche und verdiente 0,5-7,5 Niederlage.

Den einzigen halben Punkt holte David Blank (Brett 4). Im Londoner System tauschten sich recht früh viele Figuren ab, so dass die Partie ins Remis verflachte. Nichts zu holen gab es für Martin Scholl (1). In schwieriger Stellung stellte er eine Figur ein. Herbert Albrecht (8) startete einen gut aussehenden Angriff, der aber leider nicht durchschlug und eine Figur kostete. Ein unbedachter Zug im Mittelspiel bescherte Markus Röscheisen (2) ein schlechtes Endspiel, welches nicht zu halten war. Christian Dörfler (7) musste eine Qualität opfern, um den Angriff seines Gegners abzuwehren. In der Folge startete er noch einen Gegenangriff bei gegnerischer Zeitnot, musste sich aber letztendlich geschlagen geben. Ein Endspiel mit Springer gegen Turm war für Nils Richter (3) nicht mehr zu halten. Ein früher Bauernverlust brachte Ernst Sonnleitner (5) auf die Verliererstraße. Er kämpfte zwar noch lange, konnte das Endspiel aber nicht halten. Ähnlich erging es Vinko Kozina (6), der das Endspiel mit Minusbauer ebenfalls aufgeben musste.

Trotz dieser hohen Niederlage ist für den RSK im Abstiegskampf noch alles drin. Bei den nächsten Spielen gegen die direkten Konkurrenten im Abstiegskampf muss aber eine deutliche Leistungssteigerung her.

3. Mannschaft verliert unglücklich gegen Nabern

08.01.2017

In der A-Klasse empfing unsere 3. Mannschaft die Schachfreunde aus Nabern. Trotz der Niederlage von Marwin Fischer (Brett 7), der eine Springergabel übersah, startete unser Team gut. Rainer Bracher (1) gelang eine schöne Mattkombination. Leider verlor kurz darauf Alaa Shaaban (5) überraschend seine Partie. Er hatte bereits zwei Mehrbauern, stellte aber seinen Läufer ein. Michael Richter (6) lehnte in ausgeglichener Stellung eine Remisgebot seines Gegners ab und stellt im nächsten Zuge seine Dame ein. Die Partie war dann nicht mehr zu halten. Ein solider Sieg gelang Günter Rosswaag (4), der durch eine Kombination eine Figur gewinnen konnte. Ein Remis gelang Jonas Kiesinger (8) in ausgeglichener Stellung. Leider verlor Gerrit Richter (2) nachdem er ebenfalls ein Remis ablehnte das Schwerfigurenendspiel. Gert Kutschera (3) konnte trotz Mehrbauer das Endspiel mit ungleichfarbigen Läufern nicht mehr gewinnen. Endstand: 3-5.

Hier finden Sie uns:

mehr...

Aktuelles

Bittere Niederlage im Stadtderby mehr...

Nils Richter ist baden-württembergischer Viezemeister mehr...

Erwartungsgemäße Niederlagen am Sonntag mehr...

Gerrit Richter qualifiziert sich für die WJEM mehr...

Esslinger Stadtmeisterschaft

Jugendschach

Unser Pressepartner: