Archiv 2015/2016

Umkämpftes 2. Blitzturnier

13.03.2016

Im 2. Blitzturnier der Saison war vor der letzten von 11 Runden an der Spitze noch gar nichts entschieden. Dann setzte sich der neue Stadtmeister Heinz Englmeier vom Dicken Turm mit 9,5 Punkten durch vor Markus Röscheisen (9 Punkte), der sich mit einem Sieg unseren Nachwuchsstar Nils Richter (8,5) noch auf den 3. Platz verwies. In der Saisonwertung übernahm damit Markus den Spitzenplatz vor Vinko Kozina und Herbert Albrecht.

Starker Auftritt der RSKler beim Biber-Jugendcup

09.03.2016

Gleich sechs RSK-Kinds nahmen am Samstag beim Biber-Jugend-Cup in Heilbronn-Biberach teil. Die Leistungen unserer Spieler konnten sich sehen lassen, so gab es mehrere Pokale.

Einen ganz starken Auftritt zeigte Nils Richter in der U14 nach 7 Runden Schnellschach, indem er der starken Konkurrenz keine Chance ließ und alle Partien gewinnen konnte. Mit 1,5 Punkten Vorsprung sicherte er sich bei 32 Teilnehmer souverän den 1. Platz.

Ebenfalls eine weiße Weste behielt Arthur Sinner beim parallel ausgetragenen Jugendpokalturnier. Mit 5 Siegen aus 5 Partien gewann er souverän die U10-Gruppe und zeigte seine bisher beste Leistung mit 1595 DWZ. Neben einem ordentlichen DWZ-Plus durfte er sich auch über den Siegerpokal freuen.

Den dritten Pokal holte Gerrit Richter beim Jugendcup in der U10. Nach 7 Runden Schnellschach erreichte der mit 5 Punkten den 3. Platz. Ein starkes Ergebnis fuhr Tobias Zaiser in seinem ersten Schnellschachturnier ein. Mit 4 Punkten kam er in der U10 auf den guten 11. Platz. In der U12 bekam es Jonathan Postler mit vielen starken Spieler zu tun. Am Ende reichte es zu 3,5 Punkten und dem 16. Platz. Den Pokal für den jüngsten Spieler erhielt Michael Schlick. Mit seinen 5 Jahren holte er einen Punkt und belegte den 6. Platz in der U8.

1. Mannschaft demontiert den Tabellenführer

28.02.2016

Im "Alles oder Nichts" Spiel in der Bezirksliga gegen den Tabellenführer aus Plochingen zählte für unsere 1. Mannschaft nur der Sieg. Dementsprechend motiviert und kämpferisch gingen unsere Spieler ins Match.

Bereits nach wenigen Zügen lief der Gegner von Christian Dörfler (Brett 8) in eine Eröffnungsfalle und verlor die Dame. Kurze Zeit später stand es dann 1-0 für den RSK. An Brett 1 erreichte Branislav Mrdja in der Cambridge-Springs Variante ein gutes Spiel. Nach einem Abzug mit Figurengewinn gab sein Gegner auf. Markus Röscheisen (2) war sehr gut auf seinen Gegner vorbereitet. In einem scharfen Angriff gegen die Sizilianische Verteidigung opferte er die Dame, was seinen Gegner völlig überraschte. Dieser fand in der Folge keine guten Züge mehr und musste bald aufgeben. Mit einer Springergabel auf Turm und Dame holte Vinko Kozina (7) den Sieg. In seinem ersten Einsatz in dieser Saison holte Michael Rupp (5) ein Remis durch Dauerschach. Damit stand es 4,5-0,5 und das Match war bereits entschieden. An den restlichen drei Brettern wurde aber weiter um die Punkte gekämpft. David Blank (4) konnte nach verhaltener Eröffnung in ein gutes Endspiel abwickeln. In gegnerischer Zeitnot gewann er eine Figur und die Partie. Kurz darauf holte auch Martin Scholl (3) den Sieg. In einer spannenden Partie erreichte er die bessere Figurenaufstellung, wodurch er einen gewinnbringenden Angriff auf den gegnerischen König starten konnte. Eher schlecht sah es lange Zeit in der Partie von Ernst Sonnleitner (6) aus, der sich sehr genau gegen einen starken Angriff auf seinen Königsflügel verteidigen musste. Nachdem er den Angriff abwehren konnte kam er in ein besseres Endspiel, woraufhin sein Gegner aufgab. Endstand 7,5-0,5!

Mit diesem hohen Sieg kann unsere 1. Mannschaft wieder aus eigener Kraft in die Landesliga aufsteigen. Dafür müssen aber die letzten beiden Saisonspiele gegen Nabern und Ebersbach 2 unbedingt gewonnen werden. 

Der Tabellenführer war zu stark für unsere 4. Mannschaft

21.02.2016
Obwohl es zwischendurch gar nicht so schlecht für unsere 4. Manschaft lief, setzte es in der 6. Runde der B-Klasse gegen den Tabellenführer Altbach 2 letztendlich eine klare Niederlage.
Marwin Fischer (Brett 5) und Tobias Zaiser (6) kämpften trotz frühem Figurenverlust weiter, mussten sich aber letztendlich geschlagen geben. Burak Kahraman (3) drang mit zwei Figuren in die gegnerische Königsstellung ein, sein erfahrener Gegner konnte den Angriff jedoch abwehren und erfolgreich kontern. Kubilay Kahraman (4) hatte einen Springer mehr, unterschätzte aber die Kraft der beiden gegnerischen Türme auf der 2. Reihe und wurde mattgesetzt. Gerrit Richter hatte am Spitzenbrett deutliche Vorteile im Endspiel, platzierte seinen König aber so unglücklich am Rand, dass sein Gegner ein schönes Matt anbringen konnte. Michael Richter (2) hatte ein Stellungsübergewicht, konnte den Angriff aber nicht verstärken und einigte sich dann mit seinem Gegner auf Remis. Das Endergebnis von 0,5:5,5 war deutlich, dennoch sind auch solche Spiele eine wichtige Erfahrung für unsere Nachwuchsspieler.

Heinz Englmeier gewinnt die Stadtmeisterschaft

14.02.2016

Die Sensation in der 7. und letzten der Stadtmeisterschaft blieb aus. Trotz eines starken Angriffs am Königsflügel, für den Vinko Kozina (TSV RSK) sogar einen Springer geopfert hatte, konnte er den alten Champion Heinz Englmeier (Dicker Turm ES) nicht bezwingen und musste sich schließlich geschlagen geben. Mit 6 Punkten ist Heinz damit erneut Esslinger Stadtmeister. Herzlichen Glückwunsch!
Mit 5,5 Punkten zweiter und damit neuer Vereinsmeister des TSV RSK ist Markus Röscheisen, der seinen Gegner Hans Schreiber (Dicker Turm) souverän besiegte. Platz drei eroberte Frank Paschitta (Schachfreunde Plochingen) mit 5 Punkten.
Die Siegerehrung findet am 11. März im Rahmen des 2. Blitzturniers der Schachabteilung des TSV RSK statt.

1. Mannschaft aus Aufstiegsrennen so gut wie draußen

31.01.2016

Die 1. Mannschaft ist nach der völlig überraschenden Niederlage gegen die SG Fils Lauter 2 aus dem Aufstiegsrennen so gut wie draußen. Auch wenn unser Team die letzten drei Spiele gewinnt (u.a. gegen den Tabellenführer aus Plochingen), ist es dennoch sehr unwahrscheinlich, dass der Brettpunkterückstand von 6,5 Punkte aufgeholt werden kann.

Gegen die SG Fils Lauter 2 musste unser Team zwar wieder auf zwei Ersatzspieler zurückgreifen, war aber dennoch Favorit. Es sah auch bis kurz vor Schluss nach einem Sieg oder zumindest einem Unentschieden aus. Doch neben fehlendem Glück kam auch noch sehr viel Pech dazu.

Nachdem das Match aufgrund einer Spiellokalverlegung mit 35 Minuten Verspätung startete ging der erste Punkt gleich an den RSK. Der Gegner von Ernst Sonnleitner (Brett 4) kam nicht. Die SG Fils Lauter holte den Rückstand sehr schnell wieder auf. Herbert Albrecht (7) bekam es mit einem sehr starken Gegner zu tun und kam nach einer sehr scharfen Variante in eine schlechte Stellung, die er nicht halten konnte. Pech hatte Lars Göltenboth (8). In guter Stellung übersah er ein Zwischenschach welches die Dame und die Partie kostete. Als dann auch noch Vinko Kozina (5) in gewonnener Stellung fehlgriff und ebenfalls die Dame einstellte, stand es 3-1 für die SF Fils Lauter. Mit einem beherzten Angriff auf den gegnerischen König zwang Christian Dörfler (6) seinen Gegner zur Aufgabe und brachte sein Team wieder zurück ins Match. Jedoch versagten auch bei Branislav Mrdja (1) die Nerven. In überlegener Stellung übersah er eine Springergabel und musste aufgeben. Somit war maximal noch ein 4-4 drin. Martin Scholl (2) spielte sehr solide und kam in ein Turmendspiel mit zwei Mehrbauern. Dieses gewann er problemlos. Leider schaffte es David Blank (3) nicht, ein gewonnenes Turmendspiel erfolgreich zu Ende zu spielen. Zwei positionelle Aussetzer brachten den Gegner wieder zurück ins Spiel und so endete die Partie nach 5 Stunden Remis. Damit war die 3,5-4,5 Niederlage besiegelt.

RSK-Teams überzeugen in der A-Klasse

31.01.2016

Der 6. Spieltag lief bei beiden RSK-Teams in der A-Klasse sehr gut. Die 2. Mannschaft siegte gegen Nürtingen 5 glatt mit 8-0 und verteidigt somit die Tabellenführung. Dabei waren die RSK-Spielern den überforderten Gegner auf allen Brettern überlegen. Gespielt (und gewonnen) haben Harald Beck (Brett 1), Eckhard Kraft (2), Rainer Bracher (3) Hans Häussler (4), Jaroslav Stopatshinski (5),​ Gert Kutschera (6), Franz Kaefferbitz (7) und Peter Scheurich (8). Franz Kaefferbitz hat seine Bilanz mit 6 Siegen aus 6 Spielen weiter ausgebaut.

Die 3. Mannschaft trat im Stadtderby gegen den SV Dicken Turm Esslingen 4 an. Hier ging es wesentlich enger zu als im Spiel der 3. Mannschaft. Starke Siege gelangen Ilias Tsagkas (Brett 4). Burak Kahraman (6) und Stravriani Tsagka (7). Jeweils ein Remis holten Viktor Sinner (1) und Florian Kayser (4). Geschlagen geben mussten sich Arthur Sinner (2), Gerrit Richter (5) und Tobias Zaiser (8). Gegen die starke Mannschaft des Stadtrivalen ist ein 4-4 ein beachtliches Ergebnis. Mit fünf Mannschaftspunkten rangiert die 2. Mannschaft im Mittelfeld der Tabelle.

Drei RSKler fahren zur WJEM nach Lindau

29.01.2016

Das Haus der Jugend in Göppingen war wieder Austragungsort der diesjährigen Bezirksjugendeinzelmeisterschaft, die in verschiedenen Altersklassen ausgespielt wurde und gleichzeitig als Qualifikation für die Württembergische Jugendeinzelmeisterschaft diente.

Zu siebt waren die RSK-Jugendlichen angereist und mussten sich in 7 oder 5 Landzeitpartien beweisen, mit unterschiedlichem Erfolg.

In der U10 gehörten Gerrit Richter und Arthur Sinner zu den Favoriten, konnten aber mit der Spitze nicht mithalten. 4 Punkte aus 7 Partien reichte für Arthur zu Platz 5 und damit zur direkten Qualifikation, Gerrit kam auf Platz 7 und ist damit erster Nachrücker.

In der U 12 reichte es für Jonathan Postler (4 Punkte aus 7 Partien und Platz 8) ebenfalls nicht, Burak Kahraman kam auf 3 Punkte und belegte Platz 16.

Ebenfalls den 16. Platz erreichte sein Bruder Kubilay in der U14 mit guten 2 Punkten (aus 5 Partien).

Den größten Erfolg errang in der U16 Bjarne Petersen, der als einziger dem klaren Sieger ein Remis abtrotzen konnte und mit 3,5 Punkten Platz 3 und damit die direkte Qualifikation schaffte. In dem starken Feld kam Ilias Tsagkas mit 2 Punkten auf Platz 8.

Insgesamt war es auf jeden Fall für unsere Jugendlichen eine gute Erfahrung, sich mit Gleichaltrigen unter Turnierbedingungen zu messen.

Bereits qualifiziert war Nils Richter. Er ist im Landeskader und musste daher die Qualifikation nicht spielen.

Die letzte Runde in der Stadtmeisterschaft wird spannend

19.01.2016
Bei der Esslinger Stadtmeisterschaft in vor der 7. und letzten Runde noch keine Entscheidung gefallen. Zwar führt Turnierfavorit und Titelverteidiger Heinz Englmeier mit 5 Punkten, aber Markus Röscheisen und Hans Schreiber, die jeweils 4,5 Punkte aufweisen und in der letzten Runde gegeneinander antreten müssen, warten nur auf einen Ausrutscher von ihm. Heinz muss im letzten Spiel gegen Vinko Kozina antreten, was keine leichte Aufgabe sein dürfte. Es ist also noch richtig Spannung geboten.

Zwei Kantersiege in der A-Klasse

17.01.2016

Am 5. Spieltag in der A-Klasse traten beide RSK-Teams auswärts an. Die 2. Mannschaft spielte in Grafenberg und die 3. Mannschaft in Wendlingen.

Gegen Grafenberg 2 war unser Team Favorit und wurde dieser Rolle auch gerecht. Einen sehr schnellen Sieg holte Günter Rosswaag (Brett 6). Er setzte seinen Gegner Matt. Rainer Bracher (3) kam in ein Endspiel mit ungleichfarbigen Läufern, welches Remis endete. Den nächsten vollen Punkt holte Topscorer Franz Kaefferbitz (5), indem er nach und nach die Figuren seines Gegners einsammelte. Mit 5 Siegen aus 5 Spielen ist er derzeit nicht nur der beste RSK-Spieler, sondern auch der beste Spieler der Liga! In seinem 200sten Spiel für den RSK holte Peter Scheurich (8) einen ungefährdeten Sieg gegen seine junge Gegnerin, welche ihr erstes Ligaspiel bestritt. Es folgten noch zwei Siege von Hans Häussler (4) und Lars Göltenboth (1). Stark spielte auch unser Jugendspieler Jonathan Postler (7). Gegen einen stärkeren Gegner hielt er im ungleichfarbigen Läuferendspiel trotz Minusbauer Remis. Den letzten Punkt zum 7-1 Sieg erkämpfte Mannschaftsführer Eckhard Kraft (2). Er gewann die Qualität und münzte den Vorteil sicher in einen Sieg um. Damit konnte unser Team die Tabellenführung verteidigen.

 

Kaum minder erfolgreich als die Zweite war unsere 3. Mannschaft in Wendlingen. Schon nach kurzer Zeit hatte Arthur Sinner (Brett 3) seinen Gegner bezwungen, es folgte ein souveräner Sieg von Burak Kahraman (7) durch einen erfolgreichen Königsangriff. Gerrit Richter (6) hatte eine Figur eingestellt und musste bald danach aufgeben. Stavriani Tsagka (8) spielte trotz Damenverlust weiter und konnte ihre Partie noch siegreich gestalten. Nachdem auch Viktor Sinner (2) uns Herbert Albrecht (1) ihre positionelle Überlegenheit in Siege ummünzen konnten, stand bereits unser Sieg fest. Höchst dramatisch ging es an Brett 5 zu: Florian Kayser gelang es, mit seinen Türmen in die gegnerische Festung einzudringen und trotz materiellem Nachteil den Gegner mattzusetzen. Schließlich endete die Partie von Ilias Tsagkas (6) remis, weil sein Gegner trotzdem Mehrfigur in höchster Zeitnot in eine Stellungswiederholung einwilligte. So fiel der Mannschaftssieg mit 6,5 : 1,5 deutlich aus.

1. Mannschaft behält weiße Weste

10.01.2016

Am 5. Spieltag in der Bezirksliga empfing unsere 1. Mannschaft den Tabellenletzten aus Altbach. Eigentlich eine machbare Aufgabe, jedoch mussten zwei Stammspieler ersetzt werden und so war der Ausgang des Matches alles andere als klar. Da der Gegner aber nur mit sieben Spielern antrat, war unser Team wieder favorisiert.

Den kampflosen Punkt bekam Nils Richter an Brett 3. Am Spitzenbrett hatte Markus Röscheisen wenig Probleme. Sein Gegner stellte eine Figur ein und gab kurze Zeit später auf. Danach kam die Stunde der Ersatzspieler. Sowohl Eckhard Kraft (Brett 7) als auch Hans Häussler (8) erreichten gegen nominell stärkere Gegner ausgeglichene Stellungen, was beiden ein Remis einbrachte. Die 3-1 Führung besorgte Ernst Sonnleitner (5). Gegen einen nominell deutlich unterlegenen Gegner entstand eine taktisch scharfe Partie, die lange ausgeglichen war. Jedoch brach der Gegner ein und gab nach einem Figurenverlust auf. Ein Bauernverlust brachte Martin Scholl (2) in eine passive Stellung. Diese verteidigte er zwar zäh, musste sich aber letztendlich geschlagen geben. Nach überstandener Zeitnotphase lehnte Vinko Kozina (6) das Remisgebot seines Gegners ab und zauberte aus einem ausgeglichenen Endspiel mit ungleichfarbigen Läufern eine Gewinnstellung. Nach einer ausgeglichenen Eröffnung gewann David Blank (4) die Qualität seines Gegners. Den Vorteil münzte er in einem schwierigen Endspiel gekonnt in einen Sieg um. Mit dem 6-2 Sieg konnte unser Team bisher alle Spiele gewinnen und bleibt weiter auf Aufstiegskurs.

Gute Ergebnisse beim Böblinger Open

03.01.2016

Beim Böblinger Schachopen, das traditionell zwischen Weihnachten und Neujahr stattfindet, waren die RSK Teilnehmer Gerrit und Nils Richter erfolgreich. Nach neun Runden gegen starke Gegner spielten beide über ihren Erwartungen.

Nils nahm im sehr stark besetzten A-Turnier teil und holte 2,5 Punkte. Damit landete er auf dem 149 Rang. Er darf sich zudem über ein DWZ-Plus von 36 Punkten freuen. Noch besser lief es bei Gerrit im B-Turnier. Er kam auf drei 3 Punkte und schlug gleich in der 1. Runde einen Gegner, der fast 400 DWZ-Punkte mehr hatte. Mit den 3 Punkten belegt er den 90. Rang und darf sich über ein DWZ-Plus von 77 Punkten freuen.

Gerrit Richter in der Landesschau

28.12.2015

Gerrit Richter hat es am 26.12. im Rahmen des Böblinger Schachopens in die Landesschau des SWR geschafft. Ab Minute 5.56 ist der Beitrag des SWR zum Böblinger Open zu sehen, ab Minute 7.07 kommt Gerrit ins Bild. Dem Kameramann schien das Duell Jung gegen Alt sehr gut zu gefallen.

 

Link zum Landesschaufilm

 

Natürlich wird beim Open auch Schach gespielt und neben Gerrit nimmt auch sein Bruder Nils am Turnier teil. Bei beiden läuft es bisher sehr gut. Nils hat es im A-Open mit einem DWZ-Schnitt > 2000 zu tun und bisher 2 Punkte aus 5 Runden geholt. Gerrit spielt im B-Open und hat 1,5 Punkte auf dem Konto. Gleich in der 1. Runde konnte er einen Gegner mit fast 400 DWZ mehr besiegen. Das Turnier geht noch 4 Runden und endet am 30.12.

Martin Scholl gewinnt Weihnachtsblitz beim Dicken Turm

25.12.2015

Bei der Weihnachtsfeier des SV Dicken Turm Esslingen ging es nach dem gemeinsamen Essen an die Bretter. Beim Blitzturnier nahmen 18 Spieler teil, darunter 5 Landesliga-Spieler, ein erlesenes Feld also, das die 17 Spiele mit je 5 Minuten Bedenkzeit in Angriff nahm.
Dabei schlugen sich die drei Teilnehmer des TSV RSK prächtig:
Martin Scholl war mit 15 Punkten klarer Sieger, gefolgt von Markus Röscheisen mit 14 Punkten. Erst Platz drei ging mit Jan Albruschat an die Gastgeber. Herbert Albrecht wurde mit 11,5 Punkten guter Fünfter.

Rekordbeteiligung beim Weihnachtsturnier

25.12.2015

Das traditionelle Weihnachtsturnier unserer Schachabteilung hatte rekordverdächtigen Zuspruch. Drei Schachspieler vom SV Dicken Turm Esslingen und 18 RSK-Mitglieder lieferten sich in 7 Runden spannende Wettkämpfe. Dabei wurde 3 Runden Schnellschach, 2 Runden Fischer-Schnellschach (je 15 Minuten) und 2 Runden Blitzschach (5 Minuten) gespielt. Neben erwarteten Ergebnissen gab es auch einige dicke Überraschungen, auch auf den vorderen Plätzen.

Nach 4 Siegen hatte sich Nils Richter, der beste unserer 5 Jugendlichen, mit 4 Siegen an die Spitze gesetzt, wurde aber dann noch überholt und kam mit der besten Buchholz-Wertung aller Teilnehmer mit 4,5 Punkten auf den 4. Platz. Vor ihm rangierte mit 5 Punkten Martin Scholl auf Platz 3.
Einträchtig mit 5,5 Punkten und auch der gleichen Buchholz-Wertung schnitten Markus Röscheisen und Gert von Olnhausen (Dicker Turm) am besten ab. Da es weder ein direktes Aufeinandertreffen während des Turniers noch ein Entscheidungsspiel gab, kam es für beide zu einem geteilten Sieg:
Markus und Gert sind unsere neuen "Weihnachtsmeister".
Insgesamt fnad das Turnier in angenehmer freundschaftlicher Atmosphäre statt.
 
Endstand:

1. Markus Röscheisen    5,5 / 25,5  

1. Gert von Olnhausen   5,5 / 25,5  

3.  Martin Scholl            5

4.  Nils Richter              4,5 / 31,5

5.   Lars Göltenboth       4,5 / 29,5

6.  Ernst Sonnleitner      4,5 / 26,5

7. Eckhard Kraft            4 / 29

8. Bernd Stüben            4 / 27   

9. Christian Dörfler        4 / 26,5

10. Vinko Kozina           4 / 18  

11. Harald Beck            3,5

12. Gerhard Limley       3 / 26,5

13. Gerrit Richter          3 / 26

14. Ilias Tsagkas           3 / 25

15. Bjarne Petersen       3 / 22,5

16. Rainer Bracher        3 / 21

17. Florian Kayser         3 / 20,5

18. Herbert Albrecht      3 / 20

19. Jonas Kiesinger        3 / 19

20. Georg Hartelt           2 / 25

21. Michael Richter        2 / 20

2. Mannschaft siegt im Stadtderby

15.12.2015

Eng ging es zu im Schachraum des TSV RSK Esslingen, denn beide Mannschaften der A-Klasse hatten am Sonntag ein Heimspiel.

Die 2. Mannschaft erledigte sich ihrer Aufgabe gegen die 4. Mannschaft des Dicken Turm Esslingen souverän und ohne Niederlage. Lars Göltenboth am Spitzenbrett, Hans Häussler (Brett 5) und Gert Kutschera (7) überschritten in ihren Spielen nie die Remisbreite und kamen so je zu Punkteteilungen. Für Franz Kaefferbitz (8) gab es einem kampflosen Punkt, Jaroslav Stopatshinski (6) setzte seinen überforderten jugendlichen Gegner souverän matt. Harald Beck (2) schob seinen Gegner komplett in die Defensive, bis er die Partie aufgeben musste. Eckhard Kraft (2) setzte sich im Mittelspiel durch und gewann. Am längsten musste Rainer Bracher für seinen Sieg arbeiten; nach über 4 Stunden konnte er in einem sehr zähen Spiel seine Position schrittweise verbessern und gewann schließlich. Durch den 6,5-1,5 Sieg im Stadtderby festigt die 2. Mannschaft die Tabellenführung in der A-Klasse.

Bittere Niederlage für die 3. Mannschaft gegen Ostfildern

13.12.2015

Die 3. Mannschaft kassierte gegen Ostfildern eine bittere 3,5-4,5 Niederlage. Dabei sah es bis kurz vor Schluss nach einem Sieg aus. Nach einem schnellen Sieg von Ilias Tsagkas (7), der seinen Gegner gekonnt ausspielte, sowie Niederlagen von Stavriani Tsagka (8), die sich gleich in der Eröffnung überrennen ließ, und Jonathan Postler (4), der einen Turm einstellte, konnte Florian Kayser trotz missratener Eröffnung ausgleichen. Arthur Sinner (5) trennte sich friedlich von seinem Gegner und sein Vater Viktor Sinner (2) hatte nach einem zu ungestümen Angriff am Königsflügel im Endspiel eine Figur weniger. Nachdem Bjarne Petersen (3) sich vom Druck des gegnerischen Angriffs befreit hatte, gewann er das Bauernendspiel, sodass beim Stande von 3,5:3,5 das Brett 1 entscheiden musste. Herbert Albrecht (1) sah in überlegender Stellung schon wie der sichere Sieger aus, lief aber dann in eine nicht mehr zu parierende Mattkombination seines Gegners.

1. Mannschaft gewinnt in Wernau

06.12.2015

Am 4. Spieltag in der Bezirksliga musste unsere 1. Mannschaft beim SK Wernau antreten. Der starke Aufsteiger hat eine gute Mannschaft und konnte in dieser Saison mit Nabern schon einen Aufstiegsfavoriten schlagen.

Es zeigte sich schon von Beginn an, dass es ein hartes Match werden würde. Nach zwei Stunden konnte man noch keine Vorteile für eines der beiden Teams erkennen. Als erster remisierte Christian Dörfler (Brett 8). In einer ausgeglichenen Stellung sah er keine Gewinnmöglichkeiten mehr. In unklarer Stellung einigte sich Markus Röscheisen (2) ebenfalls auf Remis. Nach dreieinhalb Stunden gab es dann die ersten vollen Punkte für den RSK. Ernst Sonnleitern (6) behielt in einer von taktischen Motiven geprägten Stellung den Überblick und zwang seinen Gegner durch eine Kombination zur Aufgabe. An Brett 7 sammelte Vinko Kozina nach und nach die Bauern seines Gegners ein. In hoffnungsloser Stellung gab sein Gegner dann auf. Gegen die königsindische Verteidigung erkämpfte sich David Blank (5) nach und nach positionelle Vorteile. Diese Vorteile münzte er in einen Qualitätsgewinn um, woraufhin sein Gegner aufgab. Ein technisch gewonnenes Schwerfiguren-Endspiel wandelte Martin Scholl (3) sicher in einen vollen Punkt um. Damit war den Mannschaftssieg schon sicher. Da fielen die Niederlagen von Branislav Mrdja (1) und Nils Richter (4) nicht mehr ins Gewicht. Beide hatten im Laufe der Partie Material verloren und konnten in der Folge das Endspiel nicht mehr halten.

Knappe Niederlage zuhause gegen Wernau 2

06.12.2015

Am 4. Spieltag in der B-Klasse war Wernau 2 zu Gast bei unserer 4. Mannschaft.

Ziemlich schnell konnte Anastasia Mirosenski (Brett 6) ihre Partie für sich entscheiden. Ihr gelang es, die gegnerische Dame einzufangen und zu erobern. Die Partie konnte sie dann leicht gewinnen. Das Blatt wendete sich, als innerhalb kurzer Zeit Michael Richter (3) und Roman Mirosenski (2) aufgeben mussten. Michael hatte eine Figur eingebüßt und konnte ein Matt nicht verhindern. Roman opferte für einen Königsangriff einen Springer, konnte aber diesen Angriff nicht weiter verstärken und verlor. Burak Karaman (4) hatte in einer offenen Partie eine gute Stellung, wickelte dann den Turmabtausch falsch ab und konnte den verbundenen Freibauern des Gegners nichts mehr entgegensetzen. Seinem Bruder Kubilay Kahraman (5) gelang es, sich aus einer kritischen Situation zu befreien und durch ein Abzugsschach die Partie für sich zu entscheiden. Gerrit Richter (1) unterlag nach einem schwierigen Endspiel, als er seinen Turm für einen Freibauern opfern musste. Dadurch bleibt unsere Mannschaft im unteren Tabellendrittel.

Gerrit Richter gewinnt die U10 beim Nikolaus Open

29.11.2015

Beim 17. Heilbronner Nikolaus Jugend-Open nahm in diesem Jahr mit Gerrit Richter ein RSKler teil. Gerrit spielte in der U10 und konnte sich nach neun Runden Schnellschach souverän durchsetzen. Mit sieben Siegen und einem Remis bei einer Niederlage gewann er mit einem halben Punkt Vorsprung die Gruppe. Bei 42 Teilnehmern eine beachtliche Leistung. Herzlichen Glückwunsch!

Erfolgreiches Wochenende in Stuttgart

22.11.2015

Am vergangenen Samstag trat eine gemischte Mannschaft von 9 Schachspielern der Schachabteilung des TSV RSK und der Schulschach-AG des Schelztor-Gymnasiums bei Turnieren der Bezirksjugend Stuttgart an.
Beim Kresjugend-Pokalturnier traten 2 RSKler an: Während Samuel Kallenbach etwas unglücklich spiele und einen halben Punkt erreichte,
war Burak Kahraman äußerst erfolgreich: seine 4 Punkte aus 5 Partien bedeuteten nicht nur Platz 3 im Gesamtklassement, sondern auch den Siegesplatz bei der Wertung der Jugend U12. Herzlichen Glückwunsch dafür!
Das Schulschach-Grandprix-Turnier beendete Stavriani Tsagka mit 4 Punkten aus 7 Partien ebenfalls recht erfolgreich.
Beim Rundenturnier der Württembergischen Amateurmeisterschaft konnte Herbert Albrecht 2 der 3 Partien siegreich gestalten. Ilias Tsagkas und Kubilay Kahraman holten in ihren Runden jeweils einen Punkt.

4. Mannschaft siegt gegen Wendlingen

15.11.2015

Unsere 4. Mannschaft hat in der B-Klasse ihr erstes Saisonspiel gewonnen. Gegen den Tabellennachbarn aus Wendlingen konnte sich unser Team mit 4-2 durchsetzen.

Dabei fing es gar nicht gut an. Sowohl Burak Kahraman (Brett 3) als auch Samuel Kallenbach (6) stellten in aussichtsreichen Stellungen ihre Damen ein und verloren die Partien. Den ersten vollen Punkt für den RSK holte Michael Richter (2). Er gewann mehrere Figuren des Gegners und zwang diesen in der Folge durch ein schönes Grundreihenmatt zur Aufgabe. An Brett 1 gewann Gerrit Richter durch eine schöne Kombination mittels einer Bauerngabel einen Turm. Diesen Vorteil münzte er gekonnt in einen Sieg um. Kubilay Kahraman (5) gewann in der Eröffnung mittels einer Springergabel Material. Diesen Vorteil baute er immer weiter aus und konnte seinen Gegner im Endspiel mit Dame und Turm Matt setzen. Als letzter spielte noch Peter Darter (4). Im gelang ein sehenswerter Königsangriff bei dem er mehrere taktische Motive aufstellte. In der Folge gewann den Turm und den Läufer seines Gegners, was ihm den Sieg einbrachte.

Besonders freute es uns, dass die Wendlinger zum ersten Mal eine Jugendmannschaft in der B-Klasse gemeldet haben. Es ist sehr schön zu sehen, dass immer mehr Vereine aktive und gute Jugendarbeit betreiben und mit den Kindern am regulären Spielbetrieb teilnehmen.

Branislav Mrdja gewinnt erstes Blitzturnier

15.11.2015

Etwas enttäuschend war die geringe Anzahl an Schachspielern, die am 1. Blitzturnier der Saison teilnahmen. Lediglich 7 Spieler des TSV RSK, darunter 2 Jugendliche, und 3 Gastspieler lieferten sich 9 Runden lang erbitterte Kämpfe, bei denen Sieg und Niederlage oft eine Frage von Sekunden war.

 

Vorjahressieger Branislav Mrdja konnte das Turnier mit 8 Punkten erneut gewinnen, Markus Röscheisen folgte mit 7,5 Punkten, beide leisteten sich nur eine Niederlage. Platz 3 erreichte Pia Berger vom SV Aalen mit 6,5 Punkten.
Das 2. Turnier findet, mit hoffentlich größerem Zuspruch, am 19. Februar statt.

2. Mannschaft stürmt an die Tabellenspitze

08.11.2015

Zum dritten Spieltag in der A-Klasse trat unsere 2. Mannschaft in Wendlingen an. Mit einem klaren 6-2 Sieg holte unser Team nicht nur wichtige Punkte im Aufstiegskampf, sondern eroberte auch den 1. Tabellenplatz.

Lars Göltenboth (Brett 1) eroberte in der Eröffnung eine Figur und gewann schnell. Einige Zeit später einigte sich Rainer Bracher (3) in leicht besserer Stellung auf ein Remis. Durch einen starken Flankenangriff auf den gegnerischen König konnte Peter Scheurich (8) mit Dame und Läufer Matt setzen. Franz Kaefferbitz (6) überspielte seinen Gegner und gewann souverän. Eine Partie mit vielen Fehlern hatte Hans Häussler (4) Glück, dass sein Gegner den letzten Fehler machte. Den Sieg lies er sich nicht mehr nehmen. In ausgeglichener Stellung einigte sich Gert Kutschera (5) auf Remis. Glück hatte Günter Rosswaag (7). Anfangs unterschätzte er seinen jugen Gegner und bot mehrmals Remis. Da der Gegner dies ablehnte, ging die Partie ins Endspiel. Hier setzte sich Günter dank seiner Erfahrung durch und gewann. Eckahrd Kraft (1) verrechnete sich und stellte seine Dame ein. Daraufhin war seine Partie nicht mehr zu retten.

Acht RSK'ler nehmen am Herbstopen teil

05.11.2015

Das gab es bisher noch nicht. Gleich acht RSK'ler nahmen an einem Schachopen teil. Vergangenes Wochenende fand in Deizisau mit einer Rekordbeteiligung das Herbstopen statt. Auf so einen Ansturm waren die Gastgeber wohl nicht vorbereitet, so dass der Beginn der ersten Runde sich aufgrund fehlender Uhren deutlich verschob.

Im A-Open nahm Nils Richter teil. Mit fünf Remis und zwei Niederlagen blieb er etwas unter den Erwartungen, zeigte aber mit teilweise sehr langen und ausgekämpften Partien Kämpfergeist. Erfolgreichster RSK'ler im B-Open wurde Lars Göltenboth mit 4 Punkten und Rang 26. Deutlich über den Erwartungen spielten Bjarne Petersen und Gerrit Richter. Bjarne und Gerrit kamen auf sehr starke drei Punkte im B-Open und dürfen sich über ein deutliches DWZ-Plus freuen. Im C-Open war Arthur Sinner der erfolgreichste RSK'ler. Mit 4,5 Punkten kam er auf Rang 17. Etwas unter den Erwartungen blieb Jonathan Postler mit 3,5 Punkten und Rang 28. Er hatte in den letzten beiden Punkten viel Pech. Michael Richter spielte in der Erwartung und kam auf 3 Punkte.

4. Mannschaft verliert mit 2,5-3,5 in Nürtingen

25.10.2015

Denkbar knapp musste sich unsere 4. Mannschaft in der B-Klasse beim Auswärtsspiel in Nürtingen geschlagen geben.

Gerrit Richter (Brett 1) einigte sich in leicht vorteilhafter Stellung recht früh auf Remis. Ein schneller Sieg gelang Peter Scheurich (6). Sowohl Burak (3) als auch Kubilay Kahraman (4) erwischten starke Gegner und mussten sich im Mittelspiel geschlagen geben. Eine abwechslungsreiche Partie spielte Marwin Fischer (5). Er stand zeitweise besser, konnte dies aber nicht ausnutzen. So wurde im Endspiel ausgekontert und verlor. Am längsten spielte Michael Richter (2). Er gewann in der Eröffnung einen Bauern und in der Folge die Qualität. Diesen Vorteil nutzte er aus und verbesserte seine Stellung immer weiter, so dass sein Gegner die Lust verlor und aufgab.

Knappe Niederlage gegen Reutlingen im Viererpokal

25.10.2015

Auch in dieser Saison haben wir zwei Mannschaften für den Viererpokal im Bezirk gemeldet.

Die erste Mannschaft erreichte durch Freilos die 2. Runde. Die zweite Mannschaft musste im Heimspiel gegen Reutlingen 2 antreten. Dabei kam es zu höchst interessanten Spielen. Nach 3 Stunden einigte sich Christian Dörfler (Brett 3) mit seinem Gegner auf Remis, nachdem sein Angriff verflacht war. Vinko Kozina (1) konnte seine gedrückte unrochierte Stellung gegen eine massive Attacke mit Schwerfiguren nicht mehr verteidigen und verlor. Nachdem auch Rainer Bracher (4) seinem Gegner zum Sieg gratulieren musste, stand die Niederlage der Mannschaft fest. Herbert Albrecht (2) konnte in einem höchst dramatischen Spiel mit beiderseitigen Chancen zwar einen Punkt einfahren, aber an der Niederlage der Mannschaft (Endergebnis 1,5:2,5) nicht mehr ändern.

Ernst Sonnleitner gewinnt dramatisches Pokalfinale

25.10.2015

Schon jahrelang hatte es beim Vereinspokal kein derartiges langes und dramatisches Finale mehr gegeben. Ernst Sonnleitner und Vinko Kozina lieferten sich in zwei Partien über 9 Stunden lang einen Kampf auf Biegen und Brechen. In der ersten Partie hatte Ernst 2 Mehrbauern, konnte sie aber nicht verwerten, da Vinko ständig Mattdrohungen auf dem Brett hatte. Die zweite Partie sah Ernst in positionellem Vorteil, den er direkt nicht ausnutzen konnte. Allerdings blieb ihm ein Mehrbauer, den er nach langem Endspiel

gekonnt verwertete. So heißt der Vereinspokalsieger 2015 Ernst Sonnleitner.

Wichtiger Sieg im Aufstiegskampf

18.10.2015

Im zweiten Spiel der Saison in der Bezirksliga trat unsere 1. Mannschaft auswärts gegen die Schachfreunde Göppingen an. Die Göppinger, die lange Jahre in der Landesliga spielten, zählten vor der Saison zum Favoritenkreis der möglichen Aufstiegskandidaten. Es war daher nicht verwunderlich, dass sich die Begegnung zunächst sehr ausgeglichen gestaltete. Ein frühes Remis gelang Markus Röscheisen an Brett 1. Trotz scharfer Eröffnung verflachte die Partie sehr schnell. Danach passierte lange Zeit nichts mehr und es war völlig unklar, welches Team eigentlich besser stand. Nach drei Stunden gab es dann die nächste Entscheidung zugunsten der Esslinger. Christian Dörfler (Brett 7) erlangte aus der spanischen Eröffnung heraus Vorteile, die er immer weiter ausbauen konnte. Am Ende zwang er seinen Gegner durch eine gute Kombination zur Aufgabe. Glück hatte Vinko Kozina (6), dessen Gegner in überlegener Stellung einzügig die Dame einstellte. Danach folgten zwei Remis. Sowohl Ernst Sonnleitner (5) als auch Nils Richter (3) kamen in Endspiele mit ungleichfarbigen Läufern, welche nicht zu gewinnen waren. Martin Scholl (2) hatte ein Damenendspiel mit einem Mehrbauern. Da ein halber Punkt den vierten Mannschaftspunkt sicherte, wickelte er mittels eines Dauerschachs ins Remis ab. Den nächsten vollen Punkt holte David Blank (4). Mir den schwarzen Steinen verteidigte er sich gegen das scharfe Morra-Gambit geschickt und wickelte in eine gewonnenes Endspiel ab. Leider griff Herbert Albrecht (8) in einer schwierigen Stellung fehl und verlor etwas unglücklich seine Partie. Mit dem 5-3 Sieg belegt unser Team derzeit den 2. Platz hinter den SF Plochingen.

Die 3. Mannschaft verliert in Nabern

11.10.2015

Gegen die zweitstärkste Mannschaft der A-Klasse, die Schachfreunde Nabern, hatte unsere 3. Mannschaft das Nachsehen. Am Ende verlor unser Team deutlich mit 6:2, obwohl das Ergebnis etwas zu hoch ausfiel. Jonathan Postler (Brett 4) spielte gegen das Königsgambit sehr scharf und verlor die Übersicht. Der Gegner konterte ihn geschickt aus und gewann. Den ersten Sieg für den RSK holte Herbert Albrecht (1). Im Morragamit gelang ihm ein gewinnbringender taktischer Springereinschlag mit Turmgewinn. In ihrer erst zweiten Ligapartie hielt Straviani Tsagka (8) gut mit. Leider stellt sie im Mittelspiel ihren Läufer auf ein schwaches Feld so dass dieser praktisch nicht mehr mitspielte. Diesen Umstand nutzte ihr Gegner zum Sieg aus. Ein grober Fehler unterlief Florian Kayser (6) in guter Stellung. Er übersah eine Springergabel und stellt gleich dadurch gleich zwei Figuren ein. Eine sehr starke Partie spielte Arthur Sinner an Brett 5. Trotz Minusbauer schaffte es Arthur in ein Endspiel mit gleichfarbigen Läufern abzuwickeln. Hier nutze er seine gute Königsstellung und die bessere Bauernstruktur gekonnt aus und gewann. Leider musste sich Viktor Sinner (2) geschlagen geben. Viktor hatte einen sehr starken Angriff, den er nicht konsequent zu Ende spielte. Sein Gegner konnte in der Folge einen starken und gewinnbringenden Gegenangriff starten. Ilias Tagkas (7) erreichte eine starke Aufstellung gegen die sizilianische Verteidigung. Leider machte er einen zu passiven Zug, so dass der Gegner taktische Gegenchancen bekam. Nach einem Springereinschlag musste Ilias aufgeben. Ebenfalls gut stand Bjarne Petersen (3). Jedoch manövrierte er seinen König auf die offene Turmlinie und geriet in der Folge unter starken Druck. Als auch noch die Zeit knapp wurde, übersah er ein Matt. Trotz dieser Niederlage hat unsere 2. Mannschaft eine gute Leistung gezeigt.

2. Mannschaft mit deutlichem Sieg wieder auf Kurs

11.10.2015

Unsere 2. Mannschaft zeigte sich gut erholt von der überraschenden Niederlage am 1. Spieltag und zeigte gegen Ostfildern in der A-Klasse eine starke Leistung. Sowohl Franz Kaefferbitz (Brett 7) als auch Günter Rosswaag (8) holten nach einem Figurengewinn den vollen Punkt. Ein glückliches Remis mit Minusbauer gelang Rainer Bracher (3). An Brett 4 lief Hans Häussler mit Mehrturm in ein Dauerschach. Jaroslav Stopatshinski (5) erkämpfte sich ein Remis, obwohl er eine Qualität weniger hatte. Die Partie von Lars Göltenboth an Brett 1 endete in ausgeglichener Stellung ebenfalls Remis. Eckhard Kraft (2) gewann in der italienischen Eröffnung einen Bauer und konnte trotz fehlender Rochade die Partie gewinnen. Den letzten vollen Punkt holte Gert Kutschera (6). Im Endspiel hatte er zwei Bauern mehr und konnte so eine Dame umwandeln. Somit stand am Ende ein 6:2 Sieg zu Buche.

2. Runde der Stadtmeisterschaft mit Überraschungen

11.10.2015

Bei der 3. Runde der Stadtmeisterschaft gab es gleich drei Überraschungen. So konnte Vinko Kozina mit Schwarz gegen Markus Röscheisen gewinnen. Markus spielte mit Weiß zu passiv gegen die sizilianische Verteidiung und kam so in eine schlechte Stellung, die er nicht mehr verteidigen konnte. Lars Göltenboth gelang in einer komplizierten Stellung gegen Bernd Stüben ein gewinnbringender Mattangriff. Nils Richter kam in der französischen Abtauschvariante gegen Heiko Elsner nicht über ein Remis hinaus. Bei allen anderen Partien gewannen die favorisierten Spieler. Herbert Albrecht musste nach einem Fehlgriff in guter Stellung gegen Ernst Sonnleitner aufgeben. Heinz Englmeier gewann gegen Hans Schreiber sehr glücklich. Hans Schreiber übersah einen möglichen Gewinn und wurde im Endspiel ausgekontert. Frank Paschitta setzte Michael Kurfürst auf der Grundreihe Matt. Gerd von Ohlnhausen nutzte einen Fehler von Rainer Bracher zum Gewinn aus.

 

Somit gibt es noch vier Spieler mit weißer Weste. In den Spitzenpaarungen trifft Heinz Englmeier auf Frank Paschitta und Ernst Sonnleitner auf Vinko Kozina.

Vereinsauflug nach Sigmaringen

11.10.2015

Traditionell fand am Tag der deutschen Einheit der alljährliche Vereinsausflug statt. Als Ausflugsziel suchte Eckhard Kraft in diesem Jahr Sigmaringen aus. So machten in der Früh 13 Schachfreunde mit dem Zug nach Sigmaringen auf. Dort angekommen wurden sie von einer traditionell gekleideten Marktfrau in Empfang genommen, die ihnen kurzweilig und sehr amüsant die Stadt Sigmaringen zeigte. Nach dem Mittagessen wurde das Sigmaringer Schloss besichtigt. Nach der Schlossführung ließen die Schachfreunde den Tag mit Kaffee und Kuchen ausklingen, ehe es mit dem Zug zurück nach Esslingen ging.

Arthur Sinner mit starkem Turnier in Vaihingen

06.10.2015

Am Tag der deutschen Einheit fand wieder ein Jungendturnier in Vaihingen statt. Mit Arthur Sinner nahm in diesem Jahr nur ein RSKler dort teil. Er spielte bei der Württembergischen Amateurmeisterschaft mit. Bei dieser Turnierform spielen immer vier Spieler mit ähnlicher Wertungszahl in einer Gruppe. Arthur zeigte eine super Leistung. Nach einer schnellen Auftaktniederlage bewies Arthur eine gute Moral und gewann die nächsten beiden Partien. Vor allem bei der letzten Partie bewies er eine sehr gute Ausdauer. Er konnte den Sieg nach 69 Zügen einfahren. Damit belegte er in der Gruppe den 2. Platz und durfte sich neben einem ordentlichen DWZ-Plus auch über eine Medaille freuen.

Die Schachabteilung erweitert das Trainingsangebot

29.09.2015

Aufgrund der großen Nachfrage baut die Schachabteilung ihr Trainingsangebot aus. Am 02.10. wird von 17:00-17:50 Uhr ein neuer Anfängerkurs angeboten. Vorkenntisse sind nicht erforderlich.

 

Die anderen Trainingsgruppen finden wie gewohnt statt:

 

Freitags:

18:00-19:30 Uhr - (Allgemeines Jugendtraining, 5-11 Jährige)

19:30-21:00 Uhr - (Schwerpunkt Partieanalyse, ab 11 Jahren)

 

Montags:

18:00-19:00 Uhr - (6-11 Jährige, auch für Anfänger geeignet)

Die Abteilung hat nun einen "International Organizer"

27.09.2015

Beim 86th FIDE Congress, der in Abu Dhabi (UAE) stattfand, bekam unser Abteilungsmitglied David Blank den Fide-Titel "International Organizer (IO)" verliehen. Um diesen Titel zu bekommen müssen Normen erfüllt und ein viertägiger Lehrgang erfolgreich absolviert werden.

Bis vor wenigen Jahren war der Titel noch relativ unbekannt, gewinnt aber immer mehr an Bedeutung. Es ist zu erwarten, das die FIDE (Weltschachbund) in den nächsten Jahren bei Elo-gewerteten Turnieren neben dem Schiedsrichter auch ein International Organizer voraussetzt. Turniere, bei denen Titelnormen erspielt werden können, dürften schon recht bald nicht mehr ohne International Organizer möglich sein. Die FIDE möchte dadurch international gültige Standards schaffen.

Paukenschlag in der A-Klasse

27.09.2015

Verkehrte Welt in Esslingen - die 3. Mannschaft gewinnt völlig überraschend am 1. Spieltag in der A-Klasse gegen die favorisierte 2. Mannschaft. Anfangs lief es für die 2. Mannschaft noch gut, so konnte Franz Kaefferbitz (Brett 7) gegen Stavriani Tsagka, die ihr erstes Ligaspiel machte, durch einen Mattangriff gewinnen. An Brett 6 brachte Gerrit Richter wie aus dem Nichts eine starke Opferkombination gegen Gert Kutschera aufs Brett, was ihm den Sieg einbrachte. Die nächste Überraschung gelang Florian Kayser an Brett 4 gegen Hans Häussler. Florian opferte die Dame für einen Mattangriff. Um diesen Angriff abzuwehren musste Hans nicht nur die Dame zurückgeben, sondern verlor noch eine weitere Figur und die Partie. Ilias Tsagkas (Brett 5) stand gegen Jaroslav Stopatshinski nach der Eröffnung schlecht. Durch einen Fehler von Jaroslav kam Ilias zurück ins Spiel und konnte sich ein Remis sichern. Viel Glück hatte Jonathan Postler an Brett 3 gegen Rainer Bracher. Rainer patzte in gewonnener Stellung, wodurch der Partieverlauf auf den Kopf gestellt wurde und Jonathan den Sieg einstreichen konnte. Somit lag die 3. Mannschaft bereits mit 3,5-1,5 in Führung. Herbert Albrecht (Brett 1) überraschte Lars Göltenboth mit einer sehr aggressiven Eröffnung und kam so in eine vorteilhafte Stellung, welche er in einen Gewinn ummünzte. Zum Abschluss folgten noch zwei Siege für die 2. Mannschaft. Eckhard Kraft (Brett 2) konnte durch einen taktischen Schlag mit Doppelschach gegen Bjarne Petersen gewinnen. Helmut Fiebiger setzte sich an Brett 8 in einer sehr wechselhaften und spannenden Partie gegen Michael Richter durch. Am 4,5-3,5 Sieg der 3. Mannschaft änderte das aber nichts mehr. Man darf gespannt sein, ob der mit Jugendspielern gespickten 3. Mannschaft noch weitere Überraschungserfolge gelingen.

Hoher Sieg der 1. Mannschaft in Geislingen

20.09.2015

Am 1. Spieltag in der Bezirksliga fuhr unsere 1. Mannschaft als Favorit nach Geislingen. Anfangs war kein Stärkenunterschied zu erkennen und es entwickelten sich spannende und sehr interessante Partien. Einzig Herbert Albrecht (Brett 7) stand nach wenigen Zügen auf Gewinn, da sein Gegner in der Eröffnung grob patze. Diesen Vorteil münzte er schnell in einen Sieg um. Unser Nachwuchsspieler Nils Richter, der an Brett 3 spielte, willigte nach Abtausch aller Leichtfiguren früh in ein Remis ein. Nach etwa drei Stunden standen die meisten Esslinger gut. Der Gegner von Ernst Sonnleitner (5) gab auf, da er die Umwandlung eines Bauern zur Dame nicht mehr verhindern konnte. Markus Röscheisen (1) gewann durch einen starken Angriff über die e-Linie die gegnerische Dame und die Partie. Neuzugang Lars Göltenboth (8) konnte ebenfalls nach Gewinn der Dame den Sieg einstreichen. Martin Scholl (2) erkämpfte sich in schlechter Stellung im Endspiel ein Remis. David Blank (4) verpasste ein aktives Gegenspiel, worauf er mit einem starken Angriff seines Gegners konfrontiert wurde. Diesen konnte er abwehren und den Gegner gewinnbringend auskontern. Vinko Kozina (6) übersah in vorteilhafter Stellung einen Mattangriff, wodurch sein Gegner einen Gegenangriff starten konnte. Die Partie endete nach 4,5 Stunden Remis. Endstand: 6,5-1,5 für den RSK.

In der Liga gab es gleich am 1. Spieltag einige Überraschungen. So verloren mit Göppingen und Nabern gleich zwei favorisierte Mannschaften ihre Auftaktspiele.

Nichts zu holen gegen die TSG Esslingen

20.09.2015

Gleich am 1. Spieltag der B-Klasse empfing unsere 4. Mannschaft mit der TSG Esslingen 1 ein Spitzenteam der Liga. Dementsprechend fiel auch das Ergebnis mit einer 1-5 Niederlage aus. Jedoch verkauften sich unsere Spieler sehr gut. Mit Gerrit Richter (Brett 1) und Burak Kahraman (3) holten zwei Jugendspieler starke Remis. Alle anderen Partien gingen verloren. Es spielten noch Michael Richter (2), Peter Darter (4), Kubilay Kahraman (5) und Marwin Fischer (6).

Keine Überraschungen bei der 1. Runde der Stadtmeisterschaft

20.09.2015

Am Freitag startete die Esslinger Stadtmeisterschaft. Dabei gab es keine Überraschungen. Bei allen gespielten Partien setzten sich die Favoriten durch.

 

1. Runde

Hier finden Sie uns:

mehr...

Aktuelles

Wichtiger Sieg der Zweiten im Abstiegskampf

Grafenberg zu stark für unsere Vierte

Lebenszeichen im Abstiegskampf

Volles Haus beim  Weihnachtsturnier

Esslinger Stadtmeisterschaft

Jugendschach

Unser Pressepartner: